Montag, 30. Mai 2016

Mini-Max Probenähen für Sara & Julez

Endlich schaffe ich es euch meinen derzeitigen Lieblingsoberteilschnitt für das Glühwürmchen vorzustellen: Mini-Max von Sara & Julez.


Die lässigen Shirts sind hier im Dauereinsatz, haben es bisher aber noch nicht auf meinen Blog geschafft. Weil ich so ins Hintertreffen geraten bin, zeige ich heute gleich mal zwei der drei Exemplare, die während des Probenähens entstanden sind.


Das rosa Fröschkönigshirt ist unser absoluter Liebling. Den tollen Motivstoff habe ich aus einem Stofftauschpaket gefischt. Der Rest reichte sogar noch für ein passendes Kopftuch, das ich nach dem Freebook Prinzessin Aleyna genäht habe. Dazu trägt sie das Röckchen Rosella, das ich vor einigen Tagen schon gezeigt habe.


Max kann mit engem oder weirem Ausschnitt genäht werden, im vokuhila Look oder mit Bauchbündchen und enthält lange und kurze Ärmel.


Das Kuschelschäfchen musste undbedingt mit auf die Bilder. Das Tier wird innig geliebt und überall mit hin geschleppt. Ich versuche es vor größeren Katastrophen zu bewahren und bestehe darauf, dass es weder mit in die Badewanne noch in den Sandkasten kommt. In den Sandkasten hat es sich aber schon das eine oder andere Mal eingeschlichen.


Der zweite Max ist aus dünnem Jersey mit Bündchen und einer Jeanstasche. Ich habr einen großen Max aus dem selben Material. Dazu trägt das Kind ein Sportskanönchen und einen Beanie von Sara & Julez. Irgendwie sieht das Outfit etwas nach Schlafanzug aus. Keine Ahnung was mich geritten hat das für die Fotos so zu kombinieren. 
 

Schnitte: Mini-Max von Sara & Julez, Röckchen Rosella von PiranhaKids, Kopftuch Prinzessin Aleyna, Sportskanönchen von PiranhaKids, Beanie von Sara & Julez

Stoffe: Jersey von Grelu (Max), Sweat von Königlich (Sportskanönchen), alte Jeans (Rosella), Bio Wolle/Seide Jersey von Danisch Pur

Verlinkt zu Dienstagsdinge, Meitlisache, Ich näh Bio, Freebook Linkparty
 

Freitag, 27. Mai 2016

Blog-Stoffwichteln - mein Stoff ist angekommen



Jaaaaaaaaaaaaa er ist da, und zwar schon lange. Schon vor einer Woche klingelte der Paketbote bei uns (und wir waren nicht da und mussten das Päckchen dann bei der Post abholen).

Mein Wichtelpäckchen von Katrin (Karo Sonnenschein) enthielt dieses zauberhafte Stöffchen.






Jetzt ist nur die Frage, ob das Glückwürmchen etwas aus dem Vögelchenstoff bekommt oder ich. Oder sollte das Stück sogar für uns beide reichen? Mehr dazu nächste Woche.




An der Blog-Wichtelaktion beteiligen sich die folgenden Blogs:

Katrin von Karo Sonnenschein
Tina von Tina Blogsberg 
Almut von Goldkindelein 
Tina von Froschferkel
Sara von Krötenbär 

Das Blog-Stoffwichteln soll uns eine kleine Freude bereiten und zum Nähen motivieren. Jeder Teilnehmerin wird aus dem Kreis der Teilnehmerinnen ein Wichtelkind zugelost. Deren Blog schaut sie sich näher an und überlegt sich mit welchem Stoff sie ihr Wichtelkind glücklich machen könnte. Näht die betreffende vielleicht am liebsten Kinderkleidung, hat sie Mädchen oder Jungen, näht sie hauptsächlich für sich selbst, oder näht sie vor allem Taschen und Deko? Oder hat euer Wichtelkind ein Projekt im Kopf, dass sie gerne umsetzten möchte? Sucht aus eurem Fundus einen Stoff aus oder kauf einen neu und schickt ihn dem Wichtelkind zu. Das Wichtelkind hat dann zwei Wochen Zeit etwas aus dem Stoff zu nähen und auf dem Blog zu präsentieren. Es soll ein Stoffstück von ca. 50 cm x VB in vernünftiger Qualität verschickt werden.

Hier der weitere Fahrplan:

Freitag 3.6.2016
Stellt in einem Blogpost das Projekt vor, das ihr aus eurem erwichtelten Stoff realisieren möchtet.

Freitag 10.6. Finale
Zeigt euer fertiges Werk auf eurem Blog.

Ich freue mich riesig über meine erste Blogaktion und verlinke deshalb zu Freutag

Mittwoch, 25. Mai 2016

Faded Stripes aus HHL Jacquard

Heute zeige ich mal nichts Besonderes, nicht Probegenähtes, nichts für einen Wettbewerb, sondern nur ein ganz einfaches Shirt, dafür aus ganz besonders schönem Stoff. Dem traumhaften Jacquard, den Hamburger Liebe für Albstoffe designt hat, habe ich ja schon ein meinem Post zum AnniNanni Jäckchen gehuldigt. Diesmal habe Drizzly vernäht und auf einen ganz simplen T-Shirtschnitt - Faded Stripes aus der Ottobre zurück gegriffen. Weil ich den schönen Stoff nicht unterbrechen wollte, habe ich auf die Schulterpasse verzichtet.


Über die Problematik gute Fotos von den Nähwerken zu bekommen, habe ich schon im letzten Post berichtet. Ich glaube ich spreche so einigen Bloggerinnen aus der Seele, die wie ich keinen begnadeten Fotografen zum Mann haben. Mein Mann verdreht meist die Augen, wenn ich mit der Kamera ankomme und versucht die Sache dann so schnell wie möglich hinter sich zu bringen. Nebenbei muss dann auch noch das Töchterchen beaufsichtigt werden. Diese Bilder hat mein Mann mit dem Töchterchen auf dem Arm geknipst.


Die drei Flaggen (Deutschland, Frankreich, Polen) haben wir auf der Burg Hambach entdeckt und als Fotokulisse genutzt.

Ist bei euch heute Feiertag? Wir in Rheinland-Pfalz haben das Glück recht viele Feiertage ab zu bekommen, wenn auch nicht ganz so viele wie unsere Nachbarn in Baden-Württemberg und ich gönne mir ein schönes langes Wochenende.


Schnitt: Faded Stripes, Ottobre 2/15
Stoff: Drizzles, Design Hamburger Liebe für Albstoff

Verlinkt zu RUMS, Ich näh Bio


Montag, 23. Mai 2016

Little Sweat Dress - Lin-Kim Nähwettbewerb

Heute möchte ich meinen Beitrag für den Lin-Kim Nähwettbewerb vorstellen. Jede/r konnte dort einen Beitrag, genäht aus den kostenlosen Schnitten von Lin-Kim, einsenden.

Meine Mopsmaus ist gerade in Größe 92 hinein gewachsen, die kleinste Größe des Little Sweat Dresses. Erst wollte ich ein richtiges Sweatkleid nähen, aber dann habe ich mich in Hoffnung auf besseres Wetter noch umentschieden und den entzückenden Katzenjersey von Papii angeschnitten. Zum Glück ist das Kleidchen schnell genäht, denn ich habe mich erst am Abend vor Einsendeschluss ans Werk gemacht, am nächsten Tag noch Fotos geschossen und zum Glück noch rechtzeitig abgegeben.


Die Fotos entstanden auf dem Schloss Hambach, einem geschichtsträchtigen Ort, das wir zum Anlass eines dort ausgerichteten Kinderfestes besucht haben. Für die Kleinen gab es Musik, Clowneinlagen und Riesenseifenblasen. Größere Kinder konnten an verschiedenen Stationen basteln oder Rätsel lösen. Das Glühwürmchen war ganz begeistert, weil es so viel zu gucken gab.


Wir waren nicht auf den Wind dort oben vorbereitet und so flog der mitgebrachte Sonnenhut so oft von Kopf, dass wir ihn schließlich unten ließen und uns in den Schatten verzogen.


Mit den Fotos bin ich diesmal recht zufrieden. Eine schöne Location macht für gute Fotos einiges aus und das Glühwürmchen war von der fremden Umgebung so fasziniert, dass sie nicht ganz so schnell unterwegs war wie sonst. Die meisten meiner Fotos entstehen ja bei uns im Hof, der mit seinen Waschbetonplatten leider kein Schmuckstück ist. Um unser Haus herum gibt es leider überhaupt keine schönen Fotokulissen. Es ist einfach ein Wohngebiet mit relativ stark befahrenen Straßen, sodass an Fotografieren mit Kind überhaupt nicht zu denken ist. Manche Bilder entstehen auf dem Spielplatz, aber dort habe ich oft nicht die Nötige Ruhe zum Fotografieren, weil das Tochterkind auf die Rutsche oder auf die Schaukel möchte, oder sich mit den neuen Klamotten direkt in den nassen Sand begiebt. Um so schöner war es unseren Ausflug für die Fotos zu nutzen.


Ich freue mich, wenn ihr auf Facebook für meine Fotos abstimmt. Es werden aber nur zwei Finalplätze durch Abstimmung vergeben. Der Rest wird von einer Jury ausgewählt. Mein Beitrag hat die Nummer 142. Es lohnt sich aber durch die ganze Galerie zu klicken.


Schnitt: Little Sweat Dress von Lin-Kim
Stoff: Kitten von Papii Design, grauer Biojersey von Stoff und Stil

Verlinkt zu Dienstagsdinge, Ich näh Bio, Meitlisache, Freebook Linkparty

Sonntag, 22. Mai 2016

Rosella mit Latz und Trotz

Vor einiger Zeit durfte ich die Latzerweiterung des Röckchens Rosella für PiranhaKids testen. Ich freue mich sehr, dass Sylvias tolle Schnitte weiterhin erhältlich sind, nun als Ebooks bei Dawanda. Die Schnittbogen haben einen kleinen Facelift erhalten und sind nun digital gezeichnet.

Das beliebte Röckchen Rosella hat eine Latzerweiterung bekommen. Ich finde das Röckchen mit Latz einfach nur zuckersüß. Auf den Fotos seht ihr übrigens noch eine Testversion. In finalen Schnitt ist die Latzform noch etwas optimiert worden.


Mit der Fotoanleitung von Sylvia ist die Latzerweiterung sicher einfach zu nähen. Ich hatte nur eine Kurzanleitung und habe etwas planlos an der falschen Stelle etwas weg geschnitten, bzw. dann auch wieder falsch angenäht. Aufgefallen ist mir da erst, als das Röcken schon fast fertig war. Da blieb mir nur noch kaschieren und inprovisieren.

Eine alte Jeans meines Mannes reichte gerade so, um das Röckchen zuzuschneiden. Ich bin immer wieder erstaunt, dass aus einer großen Erwachsenenjeans nur ein einziges Kinderkleidungsstück heraus zu bekommen ist.


Ist das Kind nicht einfach niedlich in dem Röckchen?  Heute durfte ich bei meinem fast 18 Monate altem Kind den ersten Trotzanfall erleben. Ja, ich wusste das wird auf uns zu kommen, ja ich wusste es wird sicher schwierige Situationen geben, aber zu so einem frühen Zeitpunkt hat es mich eiskalt erwischt und ich habe mich ganz schön hilflos gefühlt.


Wir waren heute Vormittag im Kindergottesdienst. Das Glühwürmchen geht dort sehr gerne hin und bekommt immer mehr vom Geschehen mit. Nach der Kirche wollte ich mit ihr die ca. drei Minuten zum Auto laufen. Da ich immer noch Schmerzen in den Füßen habe, versuche ich es zu vermeiden das Kind zu tragen und normaler Weise läuft sie auch brav an der Hand mit. Nicht so heute. Sie wollte entweder getragen werden oder aber frei laufen. An der Hand zu laufen war keine Option. Sie schrie wie am Spieß, versuchte sich los zu reißen und mich weg zu stoßen, rammte die Beine in den Boden und schmiss wütend ihr Kuscheltiert zu Boden. Ich schaffte es erstaunlicher Weise ruhig zu bleiben und bugsierte sie meterweise in Richtung Auto, aber jeder Versuch sie in diese Richtung zu drängen lies sie nur noch lauter und wütender schreien. Die letzten Meter habe ich dann das völlig aufgelöste Kind zum Auto getragen. In ihrem Autositz beruhigte sie sich sofort und bis wir zu hause waren, war ihre Laune so sonnig als wäre nichts gewesen. Ich war nach diesem Erlebnis allerding erstmal ziemlich fertig. Ich bin gespannt was da noch alles auf uns zu kommt. 


Schnitt: Röckchen Rosella mit Latzerweiterung von PiranhaKids
Stoff: alte Jeans

Verlinkt zu Meitlisache, Mount Denim

Mittwoch, 18. Mai 2016

AnniNanni Jäckchen aus Hamburger Liebe Jaquard

Endlich gibt es Fotos von meiner derzeitigen Lieblingsjacke. Ich habe die probenähfreie Zeit genutzt um mir noch ein AnniNanni Jäckchen zu nähen, aus einem lieblings Streichelstoff nach dem Design von Hamburger Liebe. Als ich die ersten Bilder dieser traumhaften Jaquard Kollektion von Hamburger Liebe für Albstoffe sah, war es um mich geschehen und ich fieberte der Auslieferung entgegen. In der Eulenmeisterei konnte ich schließlich meine Schätzchen erwerben.


Das nähen dauerte dann etwas, denn schließlich war das Probenähen vorbei und ich hatte keinen Druck schnell fertig zu werden. Zudem hatte ich beim Zuschnitt etwas mit dem großen Muster zu kämpfen, denn ich hatte nur 1,5 m von dem tollen Stoff gekauft und nun wollten die Motive nicht so passen wie ich mir das vorstellte. Das Einfassen der Kanten dauert gefühlte Ewigkeiten, zumindest wenn wie bei mir kein Bandeinfasser vorhanden ist.


Als die Jacke endlich fertig war, dauerte es noch eine Weile bis sich die Gelegenheit für Fotos ergab. Diese entstanden nun spontan am Wochenende nach einem Schwimmbadbesuch mit meiner Mutter, die ich beim Verlassen des Bades nötigte mein Jäckchen und mich abzulichten. Mit der Ergebnis bin ich sehr zufrieden, auch wenn meine Mutter das Enkelkind als Motiv viel spannender fand und das Objektiv immer wieder von mir weg schwenkte.
 

Das Pfingswochenende bei meinen Eltern war wunderschön und sehr entspannt.  Meine Mutter und ich hatten sogar Gelegenheit den Stoffladen unserer ehemaligen Nachbarin, meiner Sandkastenfreundin zu besuchen. Über die Quiltvilla werde ich noch an anderer Stelle ausführlicher berichten. Ein Besuch solltet ihr auf jeden Fall einplanen, wenn ihr im Raum Nürnberg unterwegs seit.


Ich genieße es gerade einige Schnitte aus der Ottobre zu nähen und habe außerdem einige neue Ebook Schnitte ausprobiert. 


Schnitt: AnniNanni Bolerojäckchen
Stoff: Tulipan Design Hamburger Liebe für Albstoffe, gekauft bei der Eulenmeisterei

Verlinkt zu RUMS, Ich näh Bio

Donnerstag, 12. Mai 2016

Blog-Stoffwichteln der Startschuss






Heute geht es los mit der Blog-Stoffwichtelei. Dabei sind die folgenden Blogs:


Katrin von Karo Sonnenschein
Tina von Tina Blogsberg 
Almut von Goldkindelein 
Tina von Froschferkel
Sara von Krötenbär 

Das Blog-Stoffwichteln soll uns eine kleine Freude bereiten und zum Nähen motivieren. Jeder Teilnehmerin wird aus dem Kreis der Teilnehmerinnen ein Wichtelkind zugelost. Deren Blog schaut sie sich näher an und überlegt sich mit welchem Stoff sie ihr Wichtelkind glücklich machen könnte. Näht die betreffende vielleicht am liebsten Kinderkleidung, hat sie Mädchen oder Jungen, näht sie hauptsächlich für sich selbst, oder näht sie vor allem Taschen und Deko? Oder hat euer Wichtelkind ein Projekt im Kopf, dass sie gerne umsetzten möchte? Sucht aus eurem Fundus einen Stoff aus oder kauf einen neu und schickt ihn dem Wichtelkind zu. Das Wichtelkind hat dann zwei Wochen Zeit etwas aus dem Stoff zu nähen und auf dem Blog zu präsentieren. Es soll ein Stoffstück von ca. 50 cm x VB in vernünftiger Qualität verschickt werden.

Und hier sind die Wichtelmama-Wichtelkind Zuordnungen:

Wichtelmama                                            Wichtelkind
Tina von Tina Blogsberg                           Melly von Das Regenbogenkind Bloggt
Almut von Goldkindlein                            Tina http://tina-blogsberg.blogspot.de
Tina von Froschferkel                               Almut von Goldkindlein 
Sara von Krötenbär                                    Tina von Froschferkel  
Julia von Hügelring                                    Sara von Krötenbär
Katrin von Karo Sonnenschein                  Julia von Hügelring 
Melly von Das Regenbogenkind Bloggt    Katrin von Karo Sonnenschein

Den Wichtelkindern werde ich die Emailadresse ihrer Wichtelmamas zuschicken, sodass sie ihre Adresse weiter geben können.

Hier der weitere Fahrplan:

Freitag 20.5.2016
Ihr habt euch auf dem Blog eures Wichtelkindes informiert mit welchem Stoff ihr eine Freude bereiten könnt. Spätestens heute soll der Stoff auf die Reise gehen. Verfasst einen Blogpost in dem ihr verratet welche Gedanken ihr euch zu eurer Stoffauswahl gemacht habt. Der Stoff darf natürlich noch nicht gezeigt werden.

Freitag 27.5.2016
Wir hoffen auf die deutsche Post. Der Stoff ist hoffentlich angekommen. Verfasst einen Blogpost und zeigt welchen Stoff ihr vom eurem Wichtel zum Vernähen erhalten habt.

Freitag 3.6.2016
Stellt in einem Blogpost das Projekt vor, das ihr aus eurem erwichtelten Stoff realisieren möchte.

Freitag 10.6. Finale
Zeigt euer fertiges Werk auf eurem Blog.

Ich freue mich riesig über meine erste Blogaktion und verlinke deshalb zu Freutag


Mittwoch, 11. Mai 2016

Max mit Jeans

Dieser Donnerstag kam mal wieder so überraschen, dass ich es nicht geschafft habe einen Blogpost vorzubereiten. Deshalb nun live und in Farbe zu später Stunde die Präsentation von meinem zweitem Max aus der Sommer Edition, den ich für Sara & Julez als Designbeispiel nähen durfte.


Hier habe ich einen leichten jeansfarbenen Jersey, den ich bei Grelu gekauft habe, vernäht. Für die Schulterpassen musste eine alte Jeans meines Mannes herhalten (die war doch noch gut!) und die Jeanstasche habe ich auch gleich noch wieder verwendet.


Die Saume habe ich mit einem offenen Bündchen, welches ich praktisch falsch herum angenäht habe, versehen. Das Bündchen habe ich mit einer Zwillingsnadel abgesteppt. So ganz bin ich mit dem Ergebnis noch nicht zu frieden, denn auch mit Bügeln sind leichte Wellen nicht heraus zu bekommen.

Die Bilder entstanden übrigens vor dem Wetterumschwung bei 5 °C Außentemperatur, weshalb ich vielleicht etwas verfroren aussehe. Mittlerweile habe ich meinen Max aber schon gut tragen können.


Schnitt: Max Summer Edition von Sara & Julez
Stoff: Jersey, gekauft bei Grelu, Jeansreste

Verlinkt zu RUMS, Mount Denim

Montag, 9. Mai 2016

Sweatjacke Mini-Neesha - Probenähen für Sara & Julez

Nach der Neesha für große Mädchen, gibt es nun auch Mini-Neesha für die Kleinen von Sara & Julez. Für das erste sehr pelzige Exemplar das während des Probenähens entstanden ist, habe ich einen lange gestreichelten Baumwollteddy angeschnitten.


Die Kapuze habe ich mit traumhaft schönem Interlockjersey von Birch Fabric gefüttert, den ich in einem Tauschpaket ergattert hatte. Das ist übrigens das erste Mal, dass ich die Trendfarbe Senfgelb vernäht habe. So ein Tauschpaket kann einen doch etwas über das eigene Komfortfarbspektrum heraus schauen lassen.


Das Glühwürmchen fühlt sich in seiner Jacke sichtlich wohl und hat mir darin fleißig bei der Gartenarbeit geholfen. Mit 17 Monaten ist Buddeln im Moment das Größte für sie.



Als ich im Apri diese kuschelige Jacke nähte, wurde ich für verrückt erklärt, doch dann kam ein Kälteeinbruch und und das Glühwürmchen trug seine Teddyjacke über Wochen jeden Tag. Zum Glück ist nun endlich wärmer geworden, aber gegen Ende der Woche soll schon wieder kalte Polarluft bei uns einfallen.


Ohne Schaufel können wir zur Zeit nicht das Haus verlassen. Sogar im Buggy muss das Mäuschen ein Schäufelchen in der Hand halten. Nur gut, dass der Osterhase gleich mehrere gebracht hat.


Es macht unglaublich viel Freude die kleine Weltentdeckerin zu beobachten und zu begleiten. Ihr Wissensdurst, ihre Aufmerksamkeit und ihre Begeisterungsfähigkeit lassen mich ehrfürchtig staunen.


Schnitt: Mini-Neesha von Sara & Julez
Stoff: Baumwollteddy von Königreich der Stoffe, Interlock von Birch Fabric

Verlinkt zu Dienstagsdinge, Meitlisache, Ich näh Bio.

Mittwoch, 4. Mai 2016

AnniNanni Bolero(jäckchen) mit Nevlita

Die Liebe Annika, die hinter dem Label AnniNanni steht war die erste, die mir die Chance zum Probenähen gab. Ich durfte ihre Tanktop Familienpackung probenähen und im Anschluss noch die AnniNanni Jacke. Dann kamen Schnitte für größere Kinder und ich konnte erstmal nicht mehr dabei sein. Eine riesige freude war es für mich, als Annika alle ihre ehemaligen Probenäherinnen einlud in ihren Pool für Probenäherinnen zu kommen und ich gleich ihr nächstes Projekt das AnniNanni Bolerojäckchen mitnähen durfte.


Für dieses Jäckchen habe ich den lange gestreichelten Sweat Nevlita von AFS nach dem Design von Raxn angeschnitten. Als Kombistoff habe ich einen Sommersweat von Swafing gewählt. Der Raxn Stoff gefiel mir sofort und da ich auch Susns Blog sehr gerne lese, musste ich ein Meterchen davon bestellen. War ich zuerst etwas skeptisch, ob der grüne Stoff mit Nevlita und dem verspielten Jäckchen zusammen passen würde, bin ich nun begeistert. Es ist einfach so genau meins.


Die Bilder entstanden an einem ganz besonderen Ort, unserem Bauplatz. Leider gehört uns das Grundstück noch nicht, weil gerade noch Vertragsdetails mit der Stadt ausgehandelt werden müssen. Wenn alles gut geht, sollen aber schon im Sommer die Bagger anrücken.


Wir haben beschlossen einen anderen Weg zu gehen als die meisten Familien und kein Häuschen im Grünen zu bauen. Wir werden mit einer Baugemeinschaft mitten in der Stadt bauen und eine Wohnung in einer generationenübergreifenden, barrierefreien Wohnanlage beziehen. Natürlich ist bei der Planung mit so vielen Leuten vieles schwieriger und vor allem langwieriger und es müssen Kompromisse gemacht werden. Trotzdem haben wir unsere Entscheidung für das gemeinschaftliche Wohnen noch keinen Tag bereut. Auch dazu kann ich sagen: "Es ist einfach so genau mein."



Schnitt AnniNanni Bolero(jäckchen)
Stoff: Nevlita Sweat von Alles für Selbermacher, Design Raxn, grüner Sommersweat von Swafing

Verlinkt zu RUMS, Ich näh Bio

Montag, 2. Mai 2016

Mini-Neesha als Regenjacke

Das Glühwümchen brauchte eine neue Regenjacke, ein grüner Regenjackenstoff und Stoff und Stil lag bereit und ich grübelte über einen geeigneten Schnitt nach. Da kam das Probenähen für Mini-Neesha von Sara & Julez und ich wagte es den Schnitt auf Regenjackentauglichkeit zu prüfen, mit Erfolg. Mit einem farbenfroher Ringeljersey als Kapuzenfutter und rote Knöpfe ist eine richtig schicke Jacke entstanden.


Die Fotos sind an einem regnerischen Tag entstanden, den wir dennoch zum größten Teil im Freien verbrachten, denn wir betreuten einen Infostand unseres Wohnprojektes. Zu diesem Wohnprojekt werde ich noch einmal ausführlicher berichten. Gegen Abend kam noch die Sonne heraus und ich konnte diese wundervollen Bilder schießen.


Unsere Minitochter erobert voller Tatendrang und Freude die Welt und legt dabei eine unglaubliche Energie an den Tag. Unseren zukünftigen Nachbar, die mit uns am Infostand waren, machte sie sehr viel Freude. Wir werden, wenn wir mit unserem Töchterchen unterwegs sind, immer wieder darauf angesprochen wie selbstständig sie mit ihren 16 Monaten doch schon ist.


Ich habe ein bischen darüber nachgedacht warum das etwas ist, das anderen immer wieder auffällt und bin zu dem Schluss gekommen, dass es damit zu tun hat wie wir mit unserer Tochter umgehen. Ich schreibe hier absichtlich nicht von Erziehung, denn dieses Sachen selber machen wollen kommt ganz alleine von ihr. Wir geben ihr nur den Raum sich zu erproben.


So hilfst sie z.B. seit sie circa ein Jahr alt ist und laufen kann beim Spülmaschine Ausräumen. Sie holt das Geschirr aus der Maschine heraus und reicht es meinem Mann oder mir weiter und wir räumen es dann in den Schrank. Natürlich geht auch mal etwas zu Bruch. So hat es leider zwei meiner Rosenthalteller erwischt *schnüff*, aber ganz ehrlich, auch mir ist schon mal ein Teller aus der Hand gefallen und zu Bruch gegangen.


Gerne hilft sie mir auch beim Wäsche Zusammenlegen und reicht mir die Wäschestücke aus dem Korb. Gerne versucht sie sich aum am selber Falten, aber ich muss dann doch noch etwas finetuning betreiben, bevor ich das Teil in den Schrank legen kann.


An unserem Infostand fragte ich sie, ob sie etwas essen wolle. Sie nickte heftig. Daraufhin setzte ich sie auf einen Stuhl, holte ihre Brotdose hervor und legte sie vor sie auf den Tisch. Das Glühwürmchen nahm ganz selbstverständlich die Dose öffnete sie, holte ihr Brot heraus und bekann mit Genuss zu essen. Mit dieser ganz alltäglichen Situation heimsten wir großes Lob ein.


Schnitt: Mini-Neesha von Sara & Julez
Stoff: Regenjackenstoff von Stoff und Stil, Ringeljersey aus einem Tauschpaket

Verlinkt zu: Dienstagsdinge, Meitlisache, Kiddikram.