Mittwoch, 30. August 2017

Upcycling Tulipe

Auf dieses Stück bin ich ziemlich stolz. Ich tue mich nämlich sehr schwer damit alte Kleider wieder zu verwerten. Bei dieser Mademoiselle Tulipe aus dem Probenähen für Tante Adel haben ich mich einfach mal getraut es auszuprobieren. Schließlich ist Tante Adel die Queen of Upcycling und ihre Schnitte eignen sich besonders gut dafür alter Kleidung ein neues Leben zu geben.


Den Ausschlag gab das Kramen in einer Verkleidungskiste bei meiner Tante. Dort habe ich zwei  alte Wickelröcke hervor gezogen und neben einigen anderen Dingen mitgenommen. Meine Patentochter die mit dieser Verkleidungskiste gespielt hat ist nämlich mittlerweile 19 Jahre alt, reist gerade durch Australien und hat aktuell keinen Bedarf an Verkleidungsutensilien.


Der Tellerrock der Tulipa hat beide Wickelröcke regelrecht verschlungen. Auf Musterverlauf o.ä. konnte ich das nicht mehr achten. Mir gefällt das Ergebnis aber trotzdem sehr gut.


Das Oberteil ist aus Jersey, nein kein Upcycling. Ich habe es gedoppelt, damit es trotz des relativ schweren Tellerrocks nicht nach unten gezogen wird.  Da mir der Ausschnitt etwas zu hoch geschlossen war, habe ich ihn mit Frammillon etwas gerafft.


Habt einen schöne Donnerstag

Schnitt: Mademoiselle Tulipe von Tante Adel
Stoff: Jersey, Upcycling aus alten Wickelröcken Chiffon und Baumwolle

Verlinkt zu RUMS

Montag, 28. August 2017

Charlie und Herbststurm

Je mehr Schnitte ich von Tante Adel nähe, desto mehr packt mich die Begeisterung. Meine Freude war groß, als ich zum Designnähen für die Tunika Charlie ausgewählt wurde.


Für diese Chrlie in Zipfelvariante habe ich den wunderschönen Lillestoff Herbststurm angeschnitten, den ich zu meinem Glück in einem Lillestoff Überraschungspaket hatte.





Die Zipfelvariante von Charlie kann mit drei verschieden langen Vollants genäht werden. Ich habe mich hier für den kurzen und mittleren entschieden. Den kurzen Vollant habe ich aus einem weiteren Lillestoff, einem ganz dünnen Sommerjersey genäht, aus dem auch die Ärmel sind.


Das Kind liebt seine neue Tunika und war ganz traurig, als sie nach einem Abend am See in die Wäsche musste. 

Den Saum des kurzen Vollants habe ich mit Spitze von einem alten Unterrock verziert. So ist zumindest etwas Upcycling, ganz im Sinne von Tante Adel entstanden. Für mich ist so ein Spitzensaum schon das höchste der Gefühle an Verzierungen. Zwar bewundere ich rüschige und schleifige Werke bei anderen sehr gerne, zu meinem Stil passt es jedoch nicht.


Passend zur Herbsttunika habe ich noch eine Mütze nach unserem Lieblingsmützenschnitt genäht. Gefüttert ist sie mit dem wundervollen Wolle/Seide Jersey von DanischPur.


Die Leggins ist übrigens auch selbst genäht und auch aus Lillestoff, einem dicken Rippjersey. Ich habe auf meinen standard Legginsschnitt Sweet Denim aus der Ottobre zurück gegriffen.



Schnitte: Longpulli Charlie von Tante Adel, Zwergenmütze von AnniNanni, Leggins Ottobre Design Kids 4/14
Stoffe: Lillestoff Jersey Herbststurm, Lillestoff Sommerjersey, Lillestoff Rippjersey, Wolle/Seide Jersey von DanischPur

Verlinkt zu
Dienstagsdinge, Kiddikram, 
Biostoff Linkparty, Ich näh Bio, Menschen(s)kinder

Lillestoff

Donnerstag, 24. August 2017

Parashute mit Lillestoff

Ja, ich nähe auch noch Kleidung außerhalb von Probenähen. In der Gruppe zu nähen, dabei zu sein wenn ein neuer Schnitt entsteht macht sehr viel Freude, aber ich liebe es auch in meinen Nähzeitschriften zu blättern und mich dort inspirieren zu lassen. Oft lohnt sich ein Blick auf die Schemazeichnung, denn das fotografierte Modell wäre mir in diesem Falle nicht ins Auge gesprungen. Dabei ist Parashute aus der Ottober Design Kids 6/16 so ein schöner Schnitt.


Der Stoff ist ein ganz zauberhafter Lillestoff. Leider habe ich nicht nachgeschaut wie dieses schöne Design heißt. Das Töchterchen liebt die bunten Motivstoffe und trägt ihre selbstgenähten Sachen mit großer Begeisterung. 

Die Tunika ist etwas kürzer geraten als geplant, denn ich habe mal wieder den Versuch gemacht mit Frammilon zu kräuseln und musste am Ende ein Stück von Oberteil und Vollant abschneiden. Schließlich glückte das Kräuseln doch noch, aber ich habe mir geschworen wieder zur guten alten Methode mit Einhaltefäden zurück zu kommen.


Wir werden uns ein gemütliches Weiberwochenende zu zweit zu hause machen. Der Mann wird nämlich ausfliegen, um sich von uns zu erholen. Ich glaube, dass ich mich nach einem Wochenende mit trotzendem Kleinkind auf mein gemütliches Büro freuen werde.

Schnitt: Parashute / Ottober Design Kids 6/16
Stoff: Lillestoff Jersey

Freutag
Biostoff Linkparty, Ich näh Bio, Menschen(s)kinder

Lillestoff





Mittwoch, 23. August 2017

Softshellmantel Mamakäppchen

Ein Mantel für mich war ein ziemlicher Angstgegner. Ich hatte zwar einen Mantel auf meiner Liste für die "Minigarderobe", war mir aber nicht sicher, ob ich mich tatsächlich überwinden könnte einen Mantel für mich zu nähen. Schließlich reden wir hier von einer ziemlichen Materialschlacht, denn es werden schon einige Meter Stoff benötigt. Und so ein Mantel ist auch nicht mal eben an einem Abend genäht.

Doch dann sah ich den Aufruf zum Designnähen für das Mamakäppchen von Tante Adel und hatte meine Bewerbung abgeschickt bevor ich darüber nachtdenken konnte. Den Schnitten von Tante Adel bin ich absolut verfallen.


Nachdem ich zum Designnähen ausgewählt wurde, druckte und klebte ich den Schnitt sofort und bestellte einen traumhaften Softshell in grau mit Blümchen. Doch dann konnte ich mich lange nicht aufraffen den Mantel tatsächlich zu nähen. Schließlich gab ich mir einen Ruck und dann war der Mantel an einem Abend zugeschnitten und an einem weiteren genäht.


Da ich die Kapuze nicht doppeln wollte, habe ich sie mit Beleg gearbeitet, um ein Band einziehen zu können. Fürs Erste habe ich eine Hoodykordel durchgezogen und werde mal sehen wie sich die bewehrt. Eventuell ersetzte ich sie noch durch ein Gummiband und Kordelstopper.


Mein Mann war sie freundlich bei einem Ausflug zum See Fotos von mir zu machen. Es war ein warmer Tag und ich habe in meinem Softshellmantel ganz schön geschwitzt. An der selben Location habe ich vor zwei Jahren bei über 35°C Bilder von einer Fleecejacke gemacht.


Da ich sehr viel mit dem Fahrrad unterwegs bin, habe ich hinter den Reißverschluss eine Windschutzleiste gesetzt. Dafür habe ich einfach ein Stück Softshell gedoppelt und dieses beim Absteppen des Reißverschlusses mit angenäht.



Der wunderbar passende Reißverschluss kommt aus einem Reißverschlusspaket von Trigema. Dieses ist für 15 € zu bekommen und beinhaltet ca. 30 Reißverschlüsse von hervorragender Qualität. Ich finde für meine Nähprojekte meist einen passenden Reißverschluss aus den Trigema Paketen und bisher erfüllen alle Reißverschlüsse ihren Dienst ohne Probleme.




Sowohl das Oberteil als auch der Vollant des Mantels haben zwei Längen. Ich habe mich für das längere Oberteil und den kürzeren Vollant entschieden.

Ich bin noch unschlüssig, ob der Mantel mit dem Auffälligen Stoff und dem nicht alltäglichen Design ein richtiges Basisteil werden wird. Um ihn noch etwas alltagstauglicher zu machen, habe ich mich entschieden noch Nahttaschen mit Reißverschluss einzusetzten. 


Meine Minigarderobe wurde in diesem Jahr nun schon durch ein Oberteil aus Jersey, ein Oberteil aus Webware, eine Bluse, einen Rock, ein Kleid, einen Hosenrock und diesen Mantel erweitert.

Es fehlt nun noch eine Jacke, eine Hose, ein Einteiler, Lingerie und eine Tasche. Bei der Tasche bin ich sehr in Zweifel, ob ich sie wirklich in Angriff nehme. Ich nähe einfach so ungerne Taschen und kann mit nach anfänglicher Begeisterung meist nicht dazu überwinden sie fertig zu stellen. Auch den Einteiler werde ich wohl nicht in Angriff nehmen. Meine im letzten Jahr genähten Jumpsuits habe ich zwar gerne getragen, fünf Stück sind aber absolut ausreichend, sodass ich Stoff und Zeit lieber in andere Projekte stecke. Vielleicht werde ich aber doch das Thema Unterwäsche angehen. Zumindest eine Leggins würde ich mir gerne selber nähen. Da mir planvolles Nähen nicht liegt, werde ich das nächste Projekt einfach nach Lust und Laune in Angriff nehmen. Am meisten reizt mich im Moment eine Jeans. Der Stoff dafür liegt schon bereit.

Schnitt: Mamakäppchen von Tante Adel
Stoff: Softshell, gekauft bei Stoffe by Irene

Verlinkt zu RUMS

Montag, 21. August 2017

Fröhliche Tunturi Parade

Nach den Tunturi Shirts von Nähglück für uns große, ging auch Tunturi für Kinder ins Probenähen. Das Shirt ist so schnell genäht und mit den Raglannähten vorne und den angeschnittenen Ärmeln hinten nicht ganz alltäglich. Besonders schön finde ich die Möglichkeit Stoffe zu kombinieren und kleine Reste von Stoffschätzen zu verwenden.


Die Applikation auf dem Shirt und die Shorty Legs hatte ich schon gezeigt. Der Stoff für die Applikation stammt aus der kreativen Stoffverwertung. und wurde inspiriert durch die niedlichen Bärchen auf dem Hosenstoff.


Für das T-Shirt habe ich einen leichten Jersey verwendet, der aus meinem Lillestoff Überraschungspaket kam. Mein Räubermädchen fand natürlich, während ich Fotos gemacht habe, eine Pfütze und musste hinein hüpfen. Zum Glück bekomme ich mit Gallseife fast alles wieder sauber.



Ganz fix entstand noch ein weiteres Shirt, diesmal mit Langen Bündchen. Die gelb/roten Ringel stammen ebenfalls aus einen Lillestoff Glückspaket.


Ringel gehen immer, oder und in solch fröhlichen Farben besonders gut für kleine Kinder. Die Bündchen in limegrün passen dazu sehr gut.


Auf den Fotos ist übrigens eine absolute Rarität zu sehen. Eine gekaufte Jeans. Sie wird allerdings selten getragen, weil sie einfach nicht so gut passt wie die selbstgenähten Sachen und sich nicht so komfortabel anziehen lässt.





Schnitt: Tunturi Kindershirt von Näähglück
Stoff: Lillestoff Sommerjerse, Lillestoff Ringel

Verlinkt zu
Dienstagsdinge, Kiddikram, 
Biostoff Linkparty, Ich näh Bio, Menschen(s)kinder

Lillestoff

Sonntag, 20. August 2017

Herbstkind Sew Along - ich bin dabei

Schon zum dritten Mal mache ich bei Klara Rabellas Herbstkind Sew Along mit. Vor zwei Jahren habe ich für mein kleines Krabbelind einen Sweatoverall genäht, der in dem milden Herbst und Winter viel getragen wurde.

Im vergangenen Jahr habe ich mich an eine Softshelljacke gewagt, die leider schon bei Fertigstellung etwas knapp saß und deshalb nur sehr wenig getragen wurde. Hier hätte ich den Schnitt noch deutlich mehr an meine kleine Mopsmaus anpassen müssen. Der gewählte Ottobre Schnitt hat mich aber auch nicht wirklich überzeugt.




In diesem Jahr ist die große Frage, ob ich mit nochmal an eine Softshelljacke wagen soll oder mich gleich ganz mutig an eine gefütterte Winterjacke wage. Für den Softshell würde sprechen, dass ich schon welchen im Haus habe. Was mir fehlt ist ein passendes Schnittmuster. Eine richtig dicke Winterjacke besitzt das Töchterchen überhaupt noch nicht. Zwar wird es bei uns nur selten richtig kalt, aber für den Fall der Fälle müssen wir doch gerüstet sein. Hierfür würde ich den Schnitt Winterwoold von Rabaukowitsch ins Auge fassen. Allerdings kommt mir hier überhaupt keine Inspiration zum Material.

Im letzten Jahr hat die Maus den kompletten Winter über ihren selbstgenähten Walk Overall getragen. Selbst im (wenigen) Schnee kam sie damit sehr gut zurecht. Wollwalk hätte ich auch noch zu hause, aber eignet sich das Material auch für den Waldkindergarten? Oder soll ich lieber zu einem Funktionsstoff greifen. Uns mit was soll ich füttern? Zum Glück habe ich noch etwas Zeit, um mich zu entscheiden. Gerne nehme ich schon Tips zu Softshell Schnitten oder Material für Winterjacken entgegen.



Mittwoch, 16. August 2017

Honigsüßer Lillestoff

Heute zeige ich ein Honigsüß in Shirt -bzw. Tunikalänge.Gerne getragen und alltagstauglich. Hier haben sich Stoff und Schnitt einfach gefunden.


Der Jersey Delft befand sich in einem Lillestoff Glückspaket. Da hatte ich wirklich Glück, denn der Stoff ist wunderschön und wie gemacht für ein Honigsüß.


Gerade brauchen mein Job und auch meine kleine Tochter sehr viel von meiner Energie. Beides bringt sehr viel Verantwortung mit sich, wenn auch auf ganz verschiedene Art.


 Nähen ist für mich Entspannung und Ennergiequelle. 

Habt einen wundervollen Donnerstag!

Schnitt: Honigsüß von Nähkind
Stoff: Delft Jersey von Lillestoff


Verlinkt zu RUMS, Ich näh Bio, Biostoff Linkparty, Lillestoff

Mittwoch, 9. August 2017

Mademoiselle Tulipe

Die Queen of Upcycling, Tante Adel, hat einen neuen Schnitt heraus gebracht und ich durfte sie wieder im Probenähen unterstützen.


Mademoiselle Tulipe ist ein Kleid einem raffiniert unterteilten Tellerrock und läd zum Kombinieren und Upcyclen ein.

Das Kleid bietet schon im Ebook mehrere Varianten (verschiedene Ärmel, ärmellos, verschiedene Rocklängen). Ich habe mit für die mittlere Rocklänge entschieden und die Flügelärmelchen gedoppelt. Im Probenähen entstanden dazu noch zahlreiche Tutorials, wie die Tulipe noch individueller gestaltet werden kann.


Für das Oberteil habe ich einen schlichten Baumwolljersey vernäht. Ärmelchen und Rock sind aus leichter Webware. Die Webware stammt noch aus dem Fundus meiner Mutter und ich hatte lange keine Idee, was ich daraus nähen könnte. Jetzt hat er endlich seine Bestimmung gefunden.


Den Vollant am Rock habe ich gedoppelt und würde die obere Lage eine kürzere Länge gewählt. Ein nicht ganz typisches Teil für mich, ich bin gespannt wie ihr es findet.


Habt einen wundervollen Donnerstag.

Schnitt: Mademoiselle Tulipe von Tante Adel
Stoff: Baumwolljersey und leicht Webware

Verlinkt zu RUMS

Montag, 7. August 2017

Unterwäsche mit Schnullis

Bei Lillestoff gibt es hin und wieder Kilopakete mit Reststücken zum kleinen Preis. In diesen Paketen befinden sich auch immer wieder Stoffe, die im regulären Verkauf wohl nicht so der Renner waren.

Einer dieser Stoffe ist ein Jersey mit Schnullermotiv. Nein, ich selbst hatte ihn nicht in einem Paket, aber ganz viele andere. Ich hatte dafür einen anderen in meinen Augen ganz furchtbaren Stoff, gegen den mir die Schnuller als das deutlich kleinere Übel erschienen und so habe ich ihn eingetauscht.






Daraus wurde dann ein Unterwäsche Set, das von meinem Töchterchen heiß geliebt wird. Da sie nun immer öfter auf die Toilette geht und Bodies dafür sehr unpraktisch sind, musste richtige Unterwäsche her und dafür waren die Schnullis ideal.

Genäht habe ich das AnniNanni Tanktop und den Slip Mrs. Girly aus der Ottobre 6/16.


 Verlinkt zu Creadienstag
Dienstagsdinge, Kiddikram, 
Biostoff Linkparty, Ich näh Bio, Menschen(s)kinder

Lillestoff

Mittwoch, 2. August 2017

Honigsüß

Frau Jule ruft uns auf das Politische in unseren Handarbeiten zu suchen. Doch was ist an einem Blumenkleid mit Tellerrock politisch?


Vielleicht einfach, dass ich mich darin wunderschön fühle und das obwohl ich Kleidergröße 46 oder XL trage. Vielleicht einfach, weil ich mich wunderschön fühle, obwohl ich bei einer Größe von 172 cm über 80 kg wiege.


Das Nähen hat die Einstellung zu meinem Körper verändert. Ich kann mir einfach passende Kleidung nähen, die mir steht und die mir gefällt. Ich muss keine Boutique mehr frustriert verlassen, weil dort die größte verkaufte Kleidergröße 44 ist (was bitte schön machen Menschen die noch deutlicher weiter ab vom Durchschnitt sind als ich?????).

Ich schaue mir auch keine Frauenmagazine mit Fotostrecken mit "Mode für Mollige" mehr an in denen empfolen wird alles auf Teufel komm raus zu kaschieren, und am besten in wallenden Säcken herum zu laufen.

Ich bin nicht  mehr dauerhaft auf Diät und bin viel netter zu mir. Ich mache Fotos von mir in meiner genähten Kleidung und ich mag mich auf diesen Fotos. Ich kann plötzlich an Körperteilen mit denen ich seit Teenagerzeiten auf Kriegsfuss stand keinen Makel mehr finden. Nähen verändert! Uns für sich selber nähen verändert noch mehr.

Ist das politisch? Schaut euch mal um!


Den Schnitt Honigsüß durfte ich für Susann von Nähkind probenähen. Susann schafft es immer wieder Schnitte zu entwerfen in denen ich mich großartig fühle und ich bin nicht die einzige, der es so geht. Vielen Dank dafür!

Der Schnitt kann in zwei Längen als Tunika und als Kleid genäht werden. Ich musste aus Stoffmangel eine Unterteilung einbauen, die ich im Nachhinein nun ganz wunderbar finde.

Schnitt: Honigsüß von Nähkind
Stoffe: Blumenjersey (gekauft bei Amy&Luke), Piquetjersey blau von Lillestoff


Verlinkt zu RUMS, Ich näh Bio, Biostoff Linkparty, Lillestoff