Mittwoch, 16. August 2017

Honigsüßer Lillestoff

Heute zeige ich ein Honigsüß in Shirt -bzw. Tunikalänge.Gerne getragen und alltagstauglich. Hier haben sich Stoff und Schnitt einfach gefunden.


Der Jersey Delft befand sich in einem Lillestoff Glückspaket. Da hatte ich wirklich Glück, denn der Stoff ist wunderschön und wie gemacht für ein Honigsüß.


Gerade brauchen mein Job und auch meine kleine Tochter sehr viel von meiner Energie. Beides bringt sehr viel Verantwortung mit sich, wenn auch auf ganz verschiedene Art.


 Nähen ist für mich Entspannung und Ennergiequelle. 

Habt einen wundervollen Donnerstag!

Schnitt: Honigsüß von Nähkind
Stoff: Delft Jersey von Lillestoff


Verlinkt zu RUMS, Ich näh Bio, Biostoff Linkparty, Lillestoff

Mittwoch, 9. August 2017

Mademoiselle Tulipe

Die Queen of Upcycling, Tante Adel, hat einen neuen Schnitt heraus gebracht und ich durfte sie wieder im Probenähen unterstützen.


Mademoiselle Tulipe ist ein Kleid einem raffiniert unterteilten Tellerrock und läd zum Kombinieren und Upcyclen ein.

Das Kleid bietet schon im Ebook mehrere Varianten (verschiedene Ärmel, ärmellos, verschiedene Rocklängen). Ich habe mit für die mittlere Rocklänge entschieden und die Flügelärmelchen gedoppelt. Im Probenähen entstanden dazu noch zahlreiche Tutorials, wie die Tulipe noch individueller gestaltet werden kann.


Für das Oberteil habe ich einen schlichten Baumwolljersey vernäht. Ärmelchen und Rock sind aus leichter Webware. Die Webware stammt noch aus dem Fundus meiner Mutter und ich hatte lange keine Idee, was ich daraus nähen könnte. Jetzt hat er endlich seine Bestimmung gefunden.


Den Vollant am Rock habe ich gedoppelt und würde die obere Lage eine kürzere Länge gewählt. Ein nicht ganz typisches Teil für mich, ich bin gespannt wie ihr es findet.


Habt einen wundervollen Donnerstag.

Schnitt: Mademoiselle Tulipe von Tante Adel
Stoff: Baumwolljersey und leicht Webware

Verlinkt zu RUMS

Montag, 7. August 2017

Unterwäsche mit Schnullis

Bei Lillestoff gibt es hin und wieder Kilopakete mit Reststücken zum kleinen Preis. In diesen Paketen befinden sich auch immer wieder Stoffe, die im regulären Verkauf wohl nicht so der Renner waren.

Einer dieser Stoffe ist ein Jersey mit Schnullermotiv. Nein, ich selbst hatte ihn nicht in einem Paket, aber ganz viele andere. Ich hatte dafür einen anderen in meinen Augen ganz furchtbaren Stoff, gegen den mir die Schnuller als das deutlich kleinere Übel erschienen und so habe ich ihn eingetauscht.






Daraus wurde dann ein Unterwäsche Set, das von meinem Töchterchen heiß geliebt wird. Da sie nun immer öfter auf die Toilette geht und Bodies dafür sehr unpraktisch sind, musste richtige Unterwäsche her und dafür waren die Schnullis ideal.

Genäht habe ich das AnniNanni Tanktop und den Slip Mrs. Girly aus der Ottobre 6/16.


 Verlinkt zu Creadienstag
Dienstagsdinge, Kiddikram, 
Biostoff Linkparty, Ich näh Bio, Menschen(s)kinder

Lillestoff

Mittwoch, 2. August 2017

Honigsüß

Frau Jule ruft uns auf das Politische in unseren Handarbeiten zu suchen. Doch was ist an einem Blumenkleid mit Tellerrock politisch?


Vielleicht einfach, dass ich mich darin wunderschön fühle und das obwohl ich Kleidergröße 46 oder XL trage. Vielleicht einfach, weil ich mich wunderschön fühle, obwohl ich bei einer Größe von 172 cm über 80 kg wiege.


Das Nähen hat die Einstellung zu meinem Körper verändert. Ich kann mir einfach passende Kleidung nähen, die mir steht und die mir gefällt. Ich muss keine Boutique mehr frustriert verlassen, weil dort die größte verkaufte Kleidergröße 44 ist (was bitte schön machen Menschen die noch deutlicher weiter ab vom Durchschnitt sind als ich?????).

Ich schaue mir auch keine Frauenmagazine mit Fotostrecken mit "Mode für Mollige" mehr an in denen empfolen wird alles auf Teufel komm raus zu kaschieren, und am besten in wallenden Säcken herum zu laufen.

Ich bin nicht  mehr dauerhaft auf Diät und bin viel netter zu mir. Ich mache Fotos von mir in meiner genähten Kleidung und ich mag mich auf diesen Fotos. Ich kann plötzlich an Körperteilen mit denen ich seit Teenagerzeiten auf Kriegsfuss stand keinen Makel mehr finden. Nähen verändert! Uns für sich selber nähen verändert noch mehr.

Ist das politisch? Schaut euch mal um!


Den Schnitt Honigsüß durfte ich für Susann von Nähkind probenähen. Susann schafft es immer wieder Schnitte zu entwerfen in denen ich mich großartig fühle und ich bin nicht die einzige, der es so geht. Vielen Dank dafür!

Der Schnitt kann in zwei Längen als Tunika und als Kleid genäht werden. Ich musste aus Stoffmangel eine Unterteilung einbauen, die ich im Nachhinein nun ganz wunderbar finde.

Schnitt: Honigsüß von Nähkind
Stoffe: Blumenjersey (gekauft bei Amy&Luke), Piquetjersey blau von Lillestoff


Verlinkt zu RUMS, Ich näh Bio, Biostoff Linkparty, Lillestoff