Mittwoch, 28. Juni 2017

Tunturi - Damenshirt

Die Schnitte von Sophie aka Näähglück gefielen mir schon lange und so habe ich mich sehr gefreut, dass ich die Neuauflage ihres Shirts Tunturi probenähen durfte.

Tunturi (finnisch) ist übrigens ein baumloser Berg und passt damit perfekt zu Hügelring.


Das raffinierte Shirt hat vorne Raglanärmel und hinten überschnittene Ärmel und kommt somit mit nur zwei Schnitteilen aus. Es gibt zwei Ärmellängen (kurz und 3/4). Für lange Ärmel ist ein Bündchenschnitt enthalten. Es freut mich, dass dieser Schnitt bis Größe 60 angeboten wird.


Bei Shirts mag ich die Versäuberung des Halsausschnittes mit Beleg besonders gerne. Bei dem kurzärmligen Shirt habe ich mich für diese Variante entschieden.


Besonders gut kommen die ungewöhnlichen Ärmel bei Ringeln oder Streifen zur Geltung. Deshalb habe ich gleich mal zwei Stöffchen aus meinem gestreiften Vorrat zu Tunturis verarbeitet. Solche lässigen Shirts gehen immer, oder?


Über meine Liebe zu Streifen habe ich sicher schon mal an anderer Stelle geschrieben. Ich habe eine ganz große Schwäche für blau-weiß gestreifte Kleidungsstücke. Ich habe mich schon dabei ertappt einen unförmigen Sack gekauft zu haben, der mit hinten und vorne nicht passt, nur weil er blau-weiße Streifen hatte. Viel besser ist es natürlich gut sitzende Kleidung in Lieblingsringeln selber zu nähen.


Beim Einkaufen bin ich seit ich selber nähe extrem mäkelig geworden. Mir fällt immer mehr auf wie schlecht gekaufte Kleidung doch sitzt und wie schlecht sie auch oft verarbeitet ist. Während mir Shopping früher großen Spaß gemacht hat, ist es nun eher lästige Pflicht. Ich nähe zwar viel selbst, kann aber nicht meinen kompletten Bedarf decken. An einige Sachen wie Jeans und regenfeste Jacken habe ich mich überhaupt noch nicht heran gewagt und bisher habe ich auch erst eine richtige Bluse genäht. Um so schöner ist es, dass ich ausreichend gut passende T-Shirt Schnitte zur Verfügung habe und mir zumindest meine Oberteile aus dehnbaren Materialien einfach selber nähen kann.


Beide Streifenstoffe sind übrigens Lillestoffe aus dem Ringel-Glückspaket von Lillestoff. Ich liebe diese Überraschungspakete fürs kleine Geld, auch wenn mir schon die eine oder andere Auswahl nicht gefiel. Zum Glück lassen sich die ungeliebten Stoffe meist rasch tauschen. Mit den Ringel Paketen war ich bisher allerdings immer voll auf zufrieden und habe bereits aus zwei Paketen alles vernäht. Wie gut, dass ich schon Nachschub bestellt habe.


Ich mag den gedrehten Effekt, der an den Ärmeln entsteht.

Habt einen wundervollen Donnerstag!

Schnitt: Tunturi von Näähglück
Stoffe: Jersey Ringel und Blockstreifen von Lillestoff

Verlinkt zu RUMS, Ich näh Bio, Biostoff Linkparty, Lillestoff

Montag, 26. Juni 2017

Outdoorhose für den Waldkindergarten

Seit April geht unser Töchterchen mit großer Begeisterung in den Waldkindergarten. Es ist nur ein Waldkindergarten "light", denn die Kinder verbringen nur den Vormittag im Wald und haben für das Mittagessen und den Mittagsschlaf ein festes Gebäude. Trotzdem wird für die Waldzeit natürlich passende Kleidung gebraucht.


Die Erweiterung der AnniNanni Kinderhose zur Allwetterhose kam mir gerade recht. Der Schnitt umfasst nun drei Weiten und unzählige Optionen für Taschen, Unterteilungen, Knieflicken etc.


Hier habe ich mich für die Weite "leger" entschieden und für die Knie- und Poeinsätze Softshell verwendet. Der Hauptstoff der Hose ist eine alte Jeans meines Mannes.


Da meine Tochter noch Windeln trägt, passe ich die Hose entsprechend an und nähe sie obenrum 1-2 Größen größer. Weil sich ein steifer Bund schlecht über die Windel ziehen lässt, verwende ich immer Bündchen und ziehe noch einen Gummi ein, der zusätzlich Halt gibt.


Den Beinabschluss habe ich mit einem Bund versehen und in diesen einen Gummi eingezogen. So liegt die Hose am Bein schön an.


Im fertigen Schnitt sitzen übrigens die Kniepatches noch etwas höher und die Passe hinten ist etwas schmaler. 

Das Nähen von Kinderhosen bereitet mir große Freude. Ich muss mich etwas zusammen reißen sie schlicht zu gestalten, so dass sie sich nicht all zu sehr mit den vielen buten Oberteilen beißen.


Schnitt: Schnitt: AnniNanni Allwetterhose
Stoff: Alte Jeans, Softshell

Verlinkt zu Dienstagsdinge, Kiddikram, 
Menschenskinder

Donnerstag, 22. Juni 2017

Ein Regenhut für den Waldkindergarten

Auf der Kleidungsliste für den Waldkindergarten stand auch ein Regenhut. Da ich noch Reste von Regenjackenstoff zu hause hatte, wollte ich diesen gerne selber nähen. Dafür habe ich auf den bewährten Hutschnitt den Sonnenschein von Schnabelina zurückgegriffen und die breite Krempe gewählt.



Innen ist der Hut mit Webware gefüttert. Alle nähte habe ich abgesteppt und jede einzelne Naht dann mit einem Nahtband wasserdicht gemacht. Das war ziemlich viel Arbeit, aber der Hut hält tatsächlich dicht. Bei den letzten Nähten hat mich ein wenig die Geduld verlassen, weshalb sich der Hut ein klein wenig verzogen hat. Schade, aber Auftrennen ist bei diesem Stoff keine Option. An sich lässt sich Regenjackenstoff sehr gut verarbeiten. Ich habe mit einem normalen Nähfuß und einer Microtexnadel gearbeitet.


Das Töchterchen liebt seinen Hut sehr. Für ihren Geschmack dürfte es gerne mehr Regentage geben, damit es öfter Pfützen zum Reinhüpfen gibt. Wir wohnen allerdings in einer relativ trockenen Gegend, sodass der schöne Regenhut nur selten benötigt wird.

Schnitt: Sonnenschein von Schnabelina
Stoff: Regenjackenstoff von Stoff und Stil

Verlinkt zu Freutag, Freebook Linkparty, Schnabelina
Kiddikram, 
Menschenskinder
 

Samstag, 17. Juni 2017

Der Bruchteil einer Sekunde

Wie nahe Leben und Tod beieinander liegen können, wurde uns heute bewusst. Direkt vor unserem Haus ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall mit einer Fahrradfahrerin und einem Kleinwagen. Die Fahrradfahrerin wurde dabei schwer verletzt.


Mein Mann war gerade auf der Straße und leistete sofort Erste Hilfe. Weitere Nachbarn und Passanten kamen herbei um zu helfen. Ich hatte den Aufprall ebenfalls gehört und rannte mit meiner Tochter auf dem Arm auf die Straße. Während undsere Nachbarin bei der versetzten Frau Erste Hilfe leistete, kümmerte ich mich um ihre Kinder, die noch im Auto saßen. Ich versuchten den Kindern ruhig zu vermitteln was geschehen war. Für sie war das Eintreffen des Krankenwagens und der Polizei sehr spannend.

Mein Mann half noch die Straße zu säubern und barg das am Unfall beteiligte Fahrrad. Dieses wurde noch von der Polizei in Augenschein genommen. und fotografiert.

Leider gibt es keine Zeugen für den Umfallhergang, obwohl einige Menschen ganz in der Nähe waren. Ich selbst war nur wenige Meter vom Unfallort entfernt in unserem Hof, mein Mann sogar auf der Straße.

Ich bin sehr froh, dass gleich so viele Menschen bereit waren zu helfen und das die Rettungskräfte so schnell vor Ort waren. Meine Gedanken sind bei der verletzten Fahrradfahrerin.

Das Erlebnis hat mir gezeigt wie fragil doch unser Leben sein kann und wie kostbar uns deshalb jeder Augenblick sein sollte.

Meine schwere Kost verlinke ich zum Samstagsplausch zu Kaminrot

Donnerstag, 15. Juni 2017

Retroliebe in blau

Im Probenähen für Nähkind entstand eine weitere Retroliebe aus Webware. Ich finde leichte Webware für ein Sommerkleid einfach perfekt. Dieses Hübsche Stöffchen mit leichtem Retrotouch schlummerte schon eine Weile in meinem Stoffregal.

Mit diesem Kleid habe ich ein weiteres Projekt meiner Minigarderobe abgehakt und schon wieder habe ich mich nicht an meine Pläne gehalten. Das hat also schon System. Eigentlich wollte ich endlich ein AnniNanni Kleid für mich nähen, aber dann kam mir das Probenähen für Nähkind dazwischen und ich habe das AnniNanni Kleid auf unbestimmte Zeit verschoben. Irgendwann werde ich es aber auf jeden Fall noch nähen.


Der Schnitt ist übrigens perfekt, um sich an Weware heran zu wagen, da keine komplizierten Verarbeitungsschritte benötigt werden. Die Faltenlegung am Unterteil ist leicht zu bewerkstelligen und die Einfassung mit Schrägband kein Hexenwerk. Der leichte Baumwollbatist, den ich verarbeitet habe, lies sich sehr schön verarbeiten.


Dieses Kleid passt wunderbar in meine Basisgarderobe. Deshalb möchte ich es als Kleidbeitrag von "Ich näh mir meine Mini-Garderobe" einreichen. Hierfür hatte ich eigentlich das AnniNanni Kleid geplant, aber das Probenähen für Nähkind kam mir dazwischen und die Retroliebe ist ein würdiger Ersatz. Beim Nähen lasse ich mich einfach treiben und nähe selten Dinge nach Plan.


Ich habe mir vorgenommen beim Fotografieren etwas mutiger zu werden und meine Bilder etwas interessanter zu gestalten, auch wenn die meisten Bilder mit Fernauslöser vor unserer grauen Garagenwand entstehen. Ich muss sagen, dass mir die etwas enger beschnittenen Bilder richtig gut gefallen.


Von der Retroliebe gibt es übrigens auch eine Jerseyversion, die etwas körpernäher geschnitten ist.



Habt einen wundervollen Donnerstag!

Schnitt Retroliebe von Nähkind
Stoff: Baumwollbatist



Verlinkt zu RUMS und zum Blog Sommer


Dienstag, 13. Juni 2017

Vienna Tank Top

Seit einigen Tagen gibt es ein neues Schnittmuster von It To Stitch auf deutsch: das Vienna Tank Top.Der Schnitt kombiniert Jersey und Webware und ist alles andere als 08/15.

Zum Start des deutschen Ebooks gibt es eine Blogtour. Schaut doch mal bei meinen Blogkolleginnen vorbei:

12.6.: Release Post MyLittleSewingDreams
13.6.: Brülläffchen
14.6.: Huegelring
15.6.: Mein gewisses Extra, Strickprinzessin
16.6.: Minimale Extravaganz, Donnerfaden
17.6.: Kreamino
18.6.: Nähkatze


Bei MyLittleSewingDreams gibt es den Schnitt gerade zu gewinnen. Außerdem gibt es Schnitt im Moment zu reduzierten Preis.


Das Top ist nicht schwer zu nähen, ihr solltet aber etwas Geduld mitbringen und bereit sein neue Techniken auszuprobieren.


Ich habe mir mit dem Top extrem schwer getan, was aber nicht an der Anleitung lag sondern an meiner mangelnden Konzentration zu später Stunde. Leider musste ich die letzten Wochen sehr viel arbeiten und konnte mich immer erst sehr spät an die Nähmaschine setzten. Meinen ersten Versuch habe ich tatsächlich gänzlich ruiniert, weil ich eine Naht drei mal falsch zusammengenäht habe und beim dritten Auftrennen ein Loch mit dem Nahttrenner gerissen habe.


Das Top eignet sich hervorragend, um Stoffreste zu verarbeiten. Für die Passe haben ich einen Rest Seide verwendet und für Vorder- und Rückenteil habe ich einen Rest Viscosejersey aus meinem Fundus gewäht. ich mag beide Stoffe unheimlich gerne und sie reichten für das Top gerade noch so.


Das Top hat übrigens gewollte eine etwas knappere Länge. Laut der Beschreibung soll es zwischen Hüfknochen und breitester Stelle der Hüfte enden. Dort endet es bei mir tatsächlich, kam mir aber bei der ersten Anprobe ungewohnt kurz vor. Ich mag zwar keine zu langen Oberteile, aber dieses ist doch etwas kürzer als meine Komfortlänge. Auf den Fotos finde ich die Länge nun aber doch in Ordnung. Das nächste Top würde ich allerdings etwas verlängern. Dafür sind praktischer Weise im Schnitt Linien eingezeichnet.

Schnitt Vienna Tank Top von Itch To Sticht
Stoff: Seidenvoile vom Stoffmarkt und Viskosejersey

Verlinkt zu Afterwork Sewing

Montag, 12. Juni 2017

KSW 25 - das Finale

So schnell habe ich selten einen Stoff vernäht, nachdem er ins Haus  gekommen ist. Vielen Dank liebe Janine/Frau Suvi, dass du uns diesen schönen Stoff zur Verfügung gestellt hast.






Da meinem Töchterchen nicht mehr viel aus dem letzten Jahr passt, mussten dringend luftige Sommerhosen genäht werden. Diese 3/4 lange Leinenhose habe ich mit mit dem KSW Stöffchen verschönert.


Genäht habe ich die AnniNanni Allwetterhose, die in vielen Varianten genäht werden kann. Ich habe mich hier für die Pumphose in Knickerbockerlänge entschieden.


Die Knieflicken gehören eigentlich zu einer Outdoorhose. Sie sehen aber auch bei einer leichten Sommerhose hübsch aus. 

Neben dem festen KSW Baumwollstoff habe ich leichtes Leinen vernäht, Reste von meiner Leinenhose. Richtig schön finde ich die verarbeitete pinke Paspel.


Schnitt: AnniNanni Allwetterhose
Stoff: Leinen und Baumwollwebware (KSW Stoff)

Verlinkt zu Dienstagsdinge, Kiddikram

Mittwoch, 7. Juni 2017

Große Retroliebe

Der Sommer draußen macht gerade eine kleine Pause, aber auf meinem Blog bleibt es sommerlich. Mein erstes Sommerkleid für dieses Jahr entstand im Probenähen für Nähkind. Die Retroliebe ist ein luftiges, weites Sommerkleid und kann entweder mit Ärmeln oder als ärmellose Variante genäht werden. Es gibt zwei unterschiedliche Schnitte für Jersey und Webware.

Kurzer Werbeeinschub: noch bis heute Abend könnt ihr einen Platz bei der Kompagnie M. Blogtour bei mir gewinnen. Kommentiert einfach unter diesem Beitrag.

Ich habe ein wirkliches Retroschätzchen für dieses Kleid hervorgekramt, das noch original aus den 70ern stammt und aus dem Fundus meiner Mutter kommt. Lange wusste ich nicht was ich aus dem kleingeblümten Batist nähen sollte, war mir nicht sicher ob der Stoff zu mir passen würde und dann fand er in der Retroliebe den passenden Schnitt.


Meine Mutter war so lieb die Fotos in der wunderschönenen Blumenwiese von mir und meinem Kleid zu machen.

In den ersten richtig heißen Tagen des Jahres hat sich mein Kleid schon bewährt. Ich liebe es bei Hitze dünne Kleider aus Webware zu tragen und die Retroliebe ist ganz besonders luftig.


Das Kleid kommt übrigens ohne Reißverschluss aus und ist trotzdem leicht anzuziehen. Das Rockteil bekommt durch die Faltenlegung eine schöne Weite.


Schnitt Retroliebe von Nähkind
Stoff: Baumwollbatist

Verlinkt zu RUMS und zum Blog Sommer

Dienstag, 6. Juni 2017

Compagnie M. Blogtour

Heute macht die Compagnie M. Blogtour Station bei mir. Am Freitag fischte ich eine obskure Paketbenachrichtigung aus meinem Briefkasten. Ein Paket für einen Herrn H. in einer mir unbekannten Straße läge in der Postfiliale zur Abholung bereit ab Samstag 12 Uhr. Samstags schließt die Post um 12, sodass ich heute früh zur Post eilte, um das ominöse Paket abzuholen. Nach einigem Suchen fand sich ein völlig richtig an mich addressiertes Paket, das ich freudig nach hause brachte.


Mein Paket kam von Kathrin (Stjaerna) aus München und enthielt neben den erwarteten Schnittmustern von Compagnie M. einen kleinen Gruß von Kathrin, den sich meine Tochter sofort zum Spielen unter den Nagel gerissen hat.

Das Paket startete bei Kerstin / Keko-Kreativ, reiste weiter zu Katharina von Der Rabe im Schlamm, besuchte Stephie / madebyminouki, und kam dann über Kathrin/Stjaerna zu mir.

Es sind noch zwei weitere Pakete unterwegs:
Eines startete bei Kathi / Kathis Nähwelt, machte Station bei Dominique/Kreamino, Ulrike/Moritzwerk, Anna/Ars Fecit, Johys bunte Welt und ist jetzt auf dem Weg zu Tatiana/TilliT.

Ein weiteres Paket startete bei Annika/Nähkonnection, reiste weiter zu Jana/Simply JANuAry,  und befindet sich aktuell bei Katrin/ Katiela – mit Liebe selbstgemacht.


Das Paket hat schon eine weite Reise hinter sich, obwohl ich erst die funfte Empfängerin bin.


Die Entscheidung für einen Schnitt fiel mir schwer, am liebsten hätte ich alle behalten. Am Ende hatte ich zwei in der engeren Auswahl, beides Schnitte für mich, Lotta Skirt und Nina Skirt&Culottes.


Ganz Modemutig habe ich mich nun für den Hosenrock entschieden.


Für Frauen / Teens:
Für Mädchen:
Für Kinder:
Hier noch die Spielregeln der Blogtour
Du erhältst das Paket mit den Schnittmustern von Marte, einer Deutschlandkarte, einem Reisetagebuch und einem kleinen Geschenk. Dann suchst du dir einen der Schnitte aus, den du behalten darfst und verlost das restliche Paket weiter. Den Schnitt vernähst du natürlich noch und zeigst das Ergebnis nach drei Wochen auf deinem Blog.
  • Ich verlose das Paket innerhalb der nächsten zwei Tage an eine deutsche Bloggerin. Wenn du Lust hast, sie zu bekommen, dann kommentiere bis Donnerstag 8.6.2017, 21:00 Uhr diesen Beitrag. Bitte denkt an eine Kontaktmöglichkeit in eurem Kommentar.
  • Wenn sie bei dir ankommt, kannst du, wenn du möchtest, ein Bild auf Instagram mit #compagniemtoursingermany und #compagniemtour zeigen. (Da ich selber nicht auf Instagram bin, fällt dieser Punkt bei mir leider weg)
  • Dann suchst du dir eines der Papierschnittmuster aus und bloggst darüber, um innerhalb von zwei Tagen nach dem nächsten Blogger zu suchen.
  • Der Box liegt eine Deutschlandkarte bei, auf der du markierst, wo du lebst. So wird dokumentiert, welche Route die Box nimmt.
  • In der Kiste findest du außerdem ein kleines Reisetagebuch. Verfasse einen Beitrag mit deinen Namen, Blog, das gewählte Schnittmuster und vielleicht einer netten Nachricht an Marte und/oder die Folgebloggerin ein.
  • Packe ein Minigeschenkchen für Marte und die folgende Bloggerin in das Paket (klar kennzeichnen, was für wen ist).
  • Blogge nach drei Wochen über ein Kleidungsstück, das du mit dem Schnittmuster, das du dir ausgesucht hast, genäht hast.
An wen wir das Paket als nächstes gehen? Ich bin schon sehr gespannt.

Eure Julia 

Edit: Gewinnen hat Leonie von Lila wie Liebe. Es ist mir eine ganz besondere Freude das Paket am Montag nach Würzburg auf die Reise zu schicken, habe ich doch in dieser schönen Stadt einige Jahre gelebt und vor allem meinen Mann kennengelernt. Das Los hat meine Tochter gezogen, deren Lieblingsfarbe Lila ist.

Verlinkt zu den Dienstagsdingen

Montag, 5. Juni 2017

Hasenweste

Die "Kleide-Helden-Weste " von AnniNanni ist ein typisches Kleidungsstück für Jungs. Natürlich habe ich sie auch für mein kleines Mädchen genäht. Während bei der ersten Weste ein lila Einhorn mit mir durchgegangen ist (eigentlich war es eine ganze Herde Einhörner...), habe ich diese Weste ganz schlicht gehalten.




Aber wer spitzt denn da aus der Tasche raus? Es ist ein frecher Hase!


Hinten habe ich einen schlafenden Hasen appliziert.


Mir ist es wichtig, das meine Tochter von ihrer Kleidung nicht behindert wird. Kinderkleidung muss bequem und praktisch sein, gefallen und mindestens 40°C in der Waschmaschine aushalten. Die Hasenweste erfüllt alle unsere Anforderungen.

 Beim Durchschauen der Bilder fällt mir auf, dass ich schon wieder ein Set genäht habe. Das geschah aber eher zufällig. Die Hose habe ich nach dem AnniNanni Schnitt, der bald erscheinen wird genäht. Sie ist aus olivgrünem Cord mit langen Knickerbockerbündchen. Der applizierte Hase ruht auf einem Bett aus selbigem Cord. Das Rot der Bündchen wir im Rückeneinsatz der Weste noch einmal aufgegriffen.


Für die Weste habe ich einen kuscheligen Sweat von Lillestoff vernäht.


Ich glaube auf den Bilder kommt gut rüber wie gut sich das Töchterchen in seinem Outfit bewegen kann.


Schnitt: Kleine Helden - Jacke/Weste von AnniNanni
Stoff: Kuschelsweat grau und Sweat rot von Lillestoff, Stoffreste für die Applikation

Verlinkt zu Menschenskinder Ich näh Bio, Biostoff Linkparty, Dienstagsdinge, Kiddikram
Lillestoff