Mittwoch, 31. Mai 2017

Picaflor trifft Rosen

Heute möchte ich meine dritte Carlinca aus dem Probenähen zeigen. Dieser Schnitt hat es mir wirklich angetan. Ich konnte dafür einen weiteren Modal aus einem Lillestoff Glückspaket vernähen. Er passte perfekt zu einem Rest Viskosejersey. Picaflor Kombi trifft Rosen.


Der Cardigan war in der Übergangszeit ein treuer Begleiter. Im Moment ist es für Jäckchen schon zu warm. Ich möchte mich aber nicht beklagen, denn ich liebe Sommer, Sonne und Hitze. Auch wenn sie nicht zum aktuellen Wetter passt, möchte ich euch meine Carlinca nicht vorenthalten.


Gerade schaffe ich es dank einiger Probenähen wieder relativ viel für mich zu nähen. Da werde ich in den nächsten Wochen noch so einiges zeigen könnne.


Habt einen schönen Donnerstag

chnitt: Cardigan Carlinca von Tante Adel
Stoff: Modal Black Picaflor Kombi und Viscosejersey (gekauft bei Glückpunkt)

Verlinkt zu RUMS, Ich näh Bio, Biostoff Linkparty, Lillestoff

Dienstag, 30. Mai 2017

Optische Täuschung

Sybille von dasbürofürschönedinge eröffnet den MeMadeMittwoch heute mit eine lässigen Hemdblusenkleid von Named Pattern.

Ich möchte noch einmal meinen neuen Rock vorstellen.


Frau Lilia von Hedi Näht narrt mich mit einer optischen Täuschung. Deshalb musste ich noch einmal neue Fotos zu machen, um mich davon zu überzeugen, dass der Rock mir steht und mich keinesfalls dicker macht als ich bin. Wenn ich nämlich an mir herunter schaue, wirkt der Rock sehr unvorteilhaft und scheint an den Hüften unnötig aufzutragen. Die Fotos versöhnen mich allerdings mit diesem Rock.


Die vorgesehenen Taschen habe ich weg gelassen und den Minirock auf knapp über Knielänge verlängert. Mit dieser Länge fühle ich mich sehr wohl.

Montag, 29. Mai 2017

Platz da, jetzt kommt mein Rock

Und schon wieder habe ich meine Pläne für "Ich näh mir meine Mini-Garderobe"geändert. Einzig im Januar habe ich das genäht, was ich mir vorgenommen hatte: das AnniNanni Basisshirt (Oberteil Jersey). Im Februar nähte ich zwar wie geplant eine Bluse, nicht aber den geplanten Schnitt aus der La Maison Victor sondern einen Ottobre Schnitt. Im März gab es gar nur einen Platzhalterrock aus Probestoff. Im April schwenkte ich dann von einem relativ aufwändigen Schnitt aus der La Maison Victor zu dem schnell genähten Oberteil Frau Ida um.

Im Mai nun habe ich nun auf den letzten Drücker meinen Platzhalterrock durch einen alltagstauglichen Rock ersetzt. Allerdings bin ich schon wieder von meinen Plänen abgewichen. Eigentlich sollte es ein AnniNanni Rock in der Hüftversion werden. Mit dem Proberock zeigte sich aber, dass der Schnitt nicht optimal für mich ist und sehr aufträgt. Die Taillenvariante wäre wahrscheinlich vorteilhafter. Ich mag Taillenröcke allerdings grundsätzlich nicht.

Also habe ich meinen digitalen Schnittmusterfundus durchwühlt und einen weiteren Hedi Schnitt ausgegraben. Frau Lilia ist schnell genäht und kam mir deshalb für mein last minute Projekt wie gerufen. An einem Abend habe ich gedruckt, geklebt, zugeschnitten und genäht und heute kann ich meinen neuen Rock schon in die Arbeit ausführen. Vielen Dank für die Motivation liebe Miriam!




Vernäht habe ich einen leichten Jeansstoff, einen Stoffmarktfund, der schon recht gut abgelagert im Stoffregal wartete. Die Taschen habe ich aus Zeitgründen einfach weg gelassen.


Das Nähen für mich geriet etwas ins Hintertreffen, weil ich für mein Töchterchen nähen musste. Sie ist aus vielen Sachen heraus gewachsen und so nähe ich Bodies, Shirts, und viele, viele Hosen. Bei den kurzen Hosen muss ich noch weiter aktiv werden.

Verlinkt zu Brülläffchen, Dienstagsdinge
Creadienstag 


Freitag, 26. Mai 2017

KSW 25 - Blick durchs Schlüsselloch

Zum heutigen Freutag möchte ich einen kleinen Blick durchs Schlüsselloch gewähren. Ich bin dieses Wieder bei der KSW - Kreative Stoffverwertung dabei. Diese geht schon in die 25. Runde. Vielen Dank füs Ausrichten liebe Frau Suvi und vielen Dank an Appelkatha für die Betreuung der Aktion im Hintergrund.

Janine von Frau Suvi hat einen sehr schönen Stoff auf die Reise geschickt. Es ist ein relativ fester, aber trotzdem griffiger Baumwoll- oder Baumwollmischstoff, cremefarben mit rosa Karomuster.

Der Stoff eroberte sofort mein Herz und ich hatte ihn schon einem Tag nachdem er bei mir eintraf vernäht. Könnt ihr erraten, zu was ich ihn vernäht habe? am 8.7. gibt es die Auflösung.


Verlinkt zu Freutag

Mittwoch, 24. Mai 2017

Wie Desigual, nur schöner

Desigual ist ein Sch.... dagegen. Das schrieb eine Probenähkollegin zu ihrer gepatchten Carlinca. Und sie hatte Recht. Ich habe ihre Idee aufgegriffen und meine Strickreste munter zu einer Carlinca zusammengepatched.


Ich glaube auf den Fotos kommt rüber wie toll ich mein Designerteil finde.


Meine gepatchte Carlinca ist fast schon mehr Mantel als Cardigan, denn ich habe mich für die lange Variante entschieden, deren Zipfeliges Vorderteil deutlich über Knielänge hinaus geht.


Der grauße Strick, übrigens mit kleinem Herzmuster, kam aus einem Überraschungspaket von Nähkind und war mit weniger als 1 m Länge zu wenig Stoff für ein komplettes Kleidungsstück. Der schwarz/grau gepunktete Doubleface von Lillestoff kam als Reststück zu mir. Die anderen vernähten Stoffe sind Stoffreste aus anderen Projekte. Aus dem Schwarzen Doubleface, ebenfalls von Lillestoff, habe ich mir ein Kleid und einen Bolero genäht. Aus dem rot/schwarz gepunkteten Stoff entstand ein Pullover. Hier habe ich übrigens die Kanten nicht offen gelassen, sondern bin einmal mit der Overlock herum gerattert.


Die Fotos entstanden an einem freien Vormittag, nachdem ich das Kind in den Kindergarten gebracht hatte. 

Ich habe übrigens wieder die Haare schön, wem fällt es auf. Neue Farbe und sommerlich kurz. Ich mag es. 

Schnitt: Cardigan Carlinca von Tante Adel
Stoff: Strickreste, u.a. Lillestoff Doubleface und Jaquardstrick gekauft bei Nähkind


Verlinkt zu RUMS, Ich näh Bio, Biostoff Linkparty, Lillestoff

Montag, 22. Mai 2017

Einhörner, überall Einhörner

Vielen Dank für eure aufbauenden Kommentare zu meinem Ärgerpost. Mir ging es gleich besser, nachdem ich mir meinen Ärger von der Seele geschrieben hatte und der Sonntag verlief sehr harmonisch. 

Heute kann ich einen richtigen Kontrast zu meinem Meckerpost bieten, nämlich rosa-lila glitzer Einhörner. Wie es so weit kommen konnte? Lest einfach weiter.

Wenn ich mich durch die Beiträge anderer Bloggerinnen klicke, sehe ich überall Einhörner. Da fällt mir ein, dass ich das von mir genähte Einhornteil noch gar nicht gezeigt habe. Ja, ich habe es getan! Ich habe einen Stoff mit Einhörnern drauf vernäht. Wie konnte das passieren? Ganz einfach: die Einhörner wurden in den wundervollen Jackquard von Albstoffe eingestrickt und befinden sich auf einem Grund aus sattem Lila. Da wurde sogar ich schwach.


Die Kleide-Helden-Weste entstand im Probenähen für AnniNanni.  Der Schnitt kann noch viel mehr als niedlich, kitschig. Im Probenähen entstand ein cooles Teil nach dem anderen. Polizeiweste, Paw Patrol oder Magier. Ihr könnt euch so richtig austoben und euren Kindern ein richtiges Heldenoutfit nähen.


 Die Jacke ist etwas knifflig zu nähen, weil sie relativ viele Schnitteile hat und mehrere Lagen zusammen genäht werden müssen, inclusive Reißverschluss. Ich habe bei der ersten Weste geflucht, mir geschworen diesen Schnitt nie wieder anzufassen und habe dann gleich die zweite genäht.


Um den Stoff besser wirken zu lassen, habe ich auf die hinteren Teilungen verzichtet. Die Bauchtasche vorne musste aber trotz wilder Einhörner sein. Für die Einfassungen habe ich den zu den Einhörnern passenden Kombi-Ringeljersey in Regenbogenfarben verwendet.


Unsere Einhörner dürfen zu Ich näh Bio, Biostoff Linkparty, Dienstagsdinge, Kiddikram
galoppieren.

 Habt einen wundervollen Tag!


Schnitt: Kleine Helden - Jacke/Weste von AnniNanni
Stoff: Jackquard Lenis Dream und Jersey Regenbogenringel von Albstoffe, Design Hamburger Liebe (gekauft bei Amy&Luke)

Verlinkt zu

Samstag, 20. Mai 2017

Samstagsärger

Den Samstag habe ich genutzt um mich zu ärgern. Sonst habe ich auch nicht so viel Sinnvolles getan. Ziemlich blöd eigentlich.

Geärgert habe ich mich über das Kind, das einfach nicht hören wollte und mit Trotz- und Heulanfällen für Abwechslung sorgte.

Geärgert habe ich mich auch über meinen Mann, der sein Dasein als Hausmann nutzte um sein Elektronikprojekt fertig zu stellen, anstatt im Haus klar Schiff zu machen. Und dann auch noch keine Einsicht zeigte. "Der Schmutz kann doch auch noch nächste Woche weg gemacht werden."

Ich selbst habe ich nichts auf die Reihe bekommen. Dafür Trash geschaut und mich von Facebook berieseln lassen.

Wenn ich mich nun weiter ärgere, dass ich mich den ganzen Tag nur geärgert habe, ist allerdings auch nichts gewonnen.






Der morgige Tag wird besser, ganz bestimmt. 

Habt ein sonniges Wochenende!

Verlinkt zu Samstagsplausch

Donnerstag, 18. Mai 2017

Zum Schlafen nach Schweden

Lange habe ich mich geweigert Unter- und Nachtwäsche selber zu nähen. Nun habe ich aber entdeckt wie viel Freude solche alltäglichen Kleinigkeiten bereiten. Besonders schön ist, dass meine Tochter die bunten, selbstgenähten Teile besonders gerne anzieht.

Das Kind wächst wie Unkraut.....aus seinen Kleidern hinaus und braucht deshalb für den Kindergarten dringend neue Schlafanzüge. Damit das Anziehen dort reibungslos klappt, habe ich ein paar besonders schöne Stoffe zu Schlafanzügen verarbeitet. Dieser ist aus dem Lillestoff Schwedensommer und wird sehr geliebt. Mission erfüllt!


Weil der schöne Stoff nicht für alle Schnittteile reichte, habe ich das Rückenteil der Hose aus rotem Unijersey zugeschnitten.  Da sich die Schnitte "Raw Edge Detail" und "Slim Fit Leg"aus der Ottobre Design 1/17 schon bei diesem Schlafanzug bewährt haben, habe ich sie auch dieses Mal verwendet.


Die Kleine Reiterin musste in den drei Minuten die ich für die Fotos brauchte einmal das Pferd wechseln. Das erste war scheinbar müde geworden und hatte sich ein wenig abgelegt.




Stoff: Schwedensommer von Lillestoff
Schnitte: Ottobre Design 1/17 Raw Edge Detail und Slim Fit Leg

Verlinkt zu Freutag, Biostoff Linkparty, Ich näh Bio, Menschen(s)kinder
Lillestoff

Mittwoch, 17. Mai 2017

Cardigan Carlinca

Mit dem Probenähen bei Tante Adel begann eine große Cardiganliebe. Carlinca ist ein zipfeliges, flatteriges Jäckchen mit kurzem Schalkragen und macht zu fast allen meinen Outfits eine gute Figur. Festlich zum kleinen Schwarzen, schick zur Bluse fürs Büro oder lässig zu T-Shirt und Jeans. Meine drei Carlincas begleiten mich jetzt in der Übergangszeit fast täglich.


Meine erste Carlinca passte farblich nicht so gut zu mir und war auch ein klein wenig groß. Deshalb habe ich sie an meine Mama weiter verschenkt.

Der Schnitt kann in drei Längen genäht werden. Ich habe mich für die mittlere Länge entschieden, die vorne immer noch knielang ist.


Für diese Carlinca habe ich zwei Lillestoffe kombiniert. Der wundervolle Modal Black Roses befand sich in meinem Lillestoff Glückspaket und fand in dem schwarzen Rippjersey den perfekten Kombipartner. Auf Fotos hatte mir der Stoff gar nicht so gut gefallen und ich hätte ihn mir sicher nicht bewusst ausgewählt. Als ich ihn jedoch in Händen hielt, war ich sofort begeistert. Mit rot verlasse ich zwar meine farbliche Komfortzone (und auch die Empfehlungen für meinen Sommertyp), aber finde, dass der Stoff trotz allem sehr gut zu mir passt.


Ich glaube meine Liebe zu Carlinca hängt auch mit meiner Faulheit zusammen. Das Jäckchen ist nämlich in kürzester Zeit genäht, weil die Kanten nicht versäubert werden. Einzige Herausforderung ist der fließende Stoff, der sehr sorgfältig zugeschnitten und mit vielen Nadeln gesteckt werden muss.


Für die Fotos habe ich meine Rosen-Carlinca mit dem AnniNanni Herzkleid kombiniert. In meinen Augen ein perfektes Paar.


Auch wenn mein Rosen-Cardigan vielleicht auf den ersten Blick nicht den Eindruck macht, ist er ein absolutes Basisteil für mich geworden und hat den Kleiderschrank bisher noch nicht von innen gesehen. 

Schnitt: Cardigan Carlinca von Tante Adel
Stoff: Modal Black Roses und Rippjersey schwarz von Lillestoff

Verlinkt zu RUMS, Ich näh Bio, Biostoff Linkparty, Lillestoff

Montag, 15. Mai 2017

Sommermädchen Sew Along Finale

Heute ist schon das Finale beim Sommermädchen Sew Along von Kekas Welt und Ich und ich kann tatsächlich nach allen Zweifeln und Pleiten, Pech und Pannen das fertige (Früh)Sommeroutfit für mein kleines Mädchen präsentieren.

Nach dem etwas verünglückten Probekleid (hier zu sehen), habe ich nun tatsächlich ein passendes Kleidchen fertig bekommen. Es ist das Model "Water Melon" aus der Ottobre Design 1/17


Nachdem ich erst skeptisch war, ob ich überhaupt ein Kleid für mein kleines Waldkindergartenkind nähen sollte, bin ich jetzt sehr zufrieden, denn das Kleidchen kann ohne Probleme auch als Tunika über einer Hose getragen werden und ist mit den langen Ärmeln für den Wald gut geeignet.

Das Töchterchen war von ihrem neuen Kleid ganz begeistert und verkündete stolz "ich bin eine Königin".


Den entzückenden Katzenjersey "Cats On Daisy" von Lillestoff habe ich im Tausch für einen anderen Stoff erhalten. Aus den Resten habe ich noch einen Sonnenhut nach dem Schnitt von Kid5 genäht. Von mehreren getesteten Schnitten gefällt mir dieser am besten. Die Hutkrempe ist ebenfalls aus Lillestoff (Pea and Stripes).


Den ganzen Weg zum Spielplatz, über einen Kilometer, fuhr das Töchterchen mit dem Laufrad. Eigentlich war nur eine keine Runde geplant, doch wir kamen immer weiter und landeten schließlich auf dem Spielplatz. Wir hatten natürlich kein Sandspielzeug dabei, auch nichts zu Essen zu Trinken und auch keine Wechselkleidung. 


Wenigstens durfte das Kind mit dem Sandspielzeug anderer Kinder spielen, aber ich kam mir zwischen den ganzen Supermuttis reichlich unzulänglich vor. Mir fehlt einfach die tägliche Spielplatzroutine. Meinem Mann wäre das nicht passiert. Auf dem Rückweg wollte das Töchterchen dann nicht mehr Laufrad fahren, rannte dafür aber fast den ganzen Weg freudig vor mir her. Nur das letzte Wegstück musste sie wegen des Verkehrs an meiner Hand laufen und dann war es mit der guten Laune vorbei. Ohne größere Zwischenfälle erreichten wir unser Zuhause nur, weil ich schließlich ein Lied anstimmte (Tuff, tuff, tuff die Eisenbahn....) und sie begeistert mitsang und so vergaß, dass sie eigentlich müde, durstig und hungrig war und vor allem nicht an Mamas Hand laufen wollte.


Schnitt: Water Melon, Ottobre Design Kids 1/17, Jersey Sonnenhut von Kid5
Stoff: Lillestoff Cats on Daisy und Pea and Stripes

Verlinkt zu Lillestoff, Ich näh Bio, Biostoff Linkparty, Dienstagsdinge, Kiddikram

Montag, 8. Mai 2017

Eulen für die Eule

Seit drei Wochen geht das Töchterchen voller Begeisterung in die KiTa. Jeden Morgen wandert die kleine Eule mit ihrer Eulengruppe in den Wald. Der Papa muss schon gar nicht mehr dabei sein und Ende diese Woche darf auch zum Mittagsschlaf bleiben.



Für die kleine Eule habe ich ein Eulenshirt nach dem Schnitt AnniNanni Sommermädchen genäht. Das Shirt entstand im Probenähen und wurde von Anfang an sehr geliebt. Anfang April war es schon einmal so warm, dass das T-Shirt ganz ohne Jacke drüber und ohne Langarmbody drunter getragen werden konnte.


Wir sind unglaublich glücklich und erleichtert, dass unser Mädchen sich in ihrer Eulengruppe so wohl fühlt, ihrer Bezugserzieherin große Zuneigung entgegenbringt und auch die anderen Erzieherinnen und Erzieher gut leiden kann. Auch von den anderen Kindern erzählt sie mit großer Begeisterung. 



In Sachen Ausstattung bietet ein Waldkindergarten schon einige Herausforderungen. Es war nicht so einfach geeignete Schuhe in einer so kleinen Größe aufzutreiben (sie hat jetzt Jack Wolfskin Trekkingschuhe in Größe 26). Regenhosen ohne Träger stellten ebenfalls eine Herausforderung da. Robuste Hosen kann ich zum Glück selber nähen. Dazu erscheint demnächst ein Schnitt bei AnniNanni. In dem Hosenbaukasten wird u.a. eine Outdoorversion enthalten sein und die zuckersüße Knickerbockervariante, die mein Töchterchen auf den Fotos trägt.


Wie sieht es aus? Hättet ihr Lust auf weitere Berichte zur Ausstattung eines Waldkitakindes?

Schnitt: AnniNanni Sommermädchen
Stoff: Eulenjersey aus einem Überraschungspaket von Königlich

Verlinkt zu  Menschen(s)kinder, Dienstagsdinge, Kiddikram


Donnerstag, 4. Mai 2017

Kein Glitzerrosapink

Die neue Linkparty von Grüner Nähen weckt bei mir Freude pur. Sie heißt Menschen(s)kinder – Kinderkleidung für alle Geschlechter. Was für eine tolle Idee!

Zum Glück nähe ich selbst, denn direkt nach dem Betreten der Kinderabteilung eines Bekleidungsgeschäftes bekomme ich Fluchtgedanken. Was bitte schön ist das für eine Welt die schon kleine Kinder in Glitzerrosapink - Prinzessin - Niedlich auf der einen Seite und in Grüngraubraun - Superhelden - Monster - Coole Typen auf der anderen Seite einteilt. Kleine Kinder! Meine Tochter ist gerade mal zwei Jahre alt. Sie ist ein kleins Kind. Sie ist genauso viel Superheld wie Primaballerina, oder eben auch nicht.

Ihr Lieblingsshirt hat sie von einem Jungen geerbt. Es ist rot mit einem Bagger drauf. Bagger sind toll, jedenfalls aus Sicht einer Zweijährigen.

Dass ich relativ geschlechtsneutral nähe geschieht gar nicht bewusst. Ich wähle einfach Stoffe die mir und meiner Tochter gut gefallen und Schnitte die bequem und praktisch sind und die meine Tochter gerne trägt. Ich werde aber von Fremden oft gefragt, ob sie ein Junge oder ein Mädchen ist, was mir zeigt, dass meine Wahl wohl relativ oft geschlechtsneutral ausfällt.

Vielen Dank liebe Karin für diese tolle Linksammlung. Du wirst noch öfter etwas von mir sehen!

Heute möchte ich gar nichts besonderes präsentieren, nur einen Schlafanzug. Es gibt auch keine tollen Bilder sondern nur Schnappschüsse. Kann mir jemand verraten warum Katzen und Kinder so gerne in Körben und Schachteln sitzten?


Diesen wundervollen Lillestoff "Rumble in the Jungle" habe ich gegen einen anderen Stoff getauscht. Meine Tauschpartnerin hatte ihn in einen Überraschungspaket und fand ihn zu bunt und unruhig. Ich habe gerne eine Unistoff dafür hergegeben und meinem Töchterchen mit dem neuen Schlafanzug eine riesige Freude gemacht. Der Schlafanzug wird sie zum Mittagsschlaf in die Kita begleiten. Nach dem ersten Anprobieren wollte sie den Schlafanzug gar nicht mehr ausziehen. Zum Glück war es an einem verregneten Wochenendtag, sodass wir den Vormittag gemütlich im Haus bleiben konnten.


Genäht habe ich zwei Schnitte aus der Ottobre Design 1/17. Das Oberteil ist das Modell "Raw Edge Detail" und die Hose "Slim Fit Leg". In Kombination eignen sie sich sehr gut als Schlafanzug.

Stoff: Rumble in the Jungle von Lillestoff
Schnitte: Ottobre Design 1/17 Raw Edge Detail und Slim Fit Leg

Verlinkt zu Freutag, Biostoff Linkparty, Ich näh Bio, Menschen(s)kinder

Mittwoch, 3. Mai 2017

Maritimes Ringelshirt

Der Sommer kann kommen. Ich hätte dann schon mal das erste T-Shirt fertig. Bis er da ist, mache ich einfach im ströhmenden Regen gute Mine zu bösem Spiel.


Dieses Stoffschätzen befand sich in meinem Lillestoff Glückspaket. Es ist ein dünner Sweat, wobei die weißen Streifen etwas anders gestrickt sind (sie haben die klassischen French Terry Schlingen) als die Blauen Streifen. Ich mag die daraus resultierende Reliefoptik. Meine liebe zu blau-weißen Streifen begann schon vor vielen Jahren. Seit mehr als 20 Jahren befinden sich kontinuierlich blau-weiß gestreifte Kleidungsstücke in meinem Schrank und gehören immer zu den am meisten geliebten Teilen. Ich habe auch Ringel getragen, als diese überhaupt nicht in waren. Jetzt liege ich ja wieder voll im maritimen Trend, mit dem ich aber bis auf die Ringel nichts anfangen kann.


Von dem Stoff hatte ich nur etwas mehr als 50 cm. Eigentlich zu wenig, um daraus ein Shirt für mich zu nähen. Oder doch nicht? Ich legte ein gut passendes Kaufshirt auf und befand, dass ich es wagen könnte. Den Schnitt habe ich von diesem Shirt abgenommen, anstatt von normalen Ärmeln aber faule überschnitte Ärmel gezeichnet. Das hat wunderbar funktioniert. Um die fehlende Länge auszugleichne habe ich zuerst am Bund ein Bündchen angenäht. Das gefiel mir aber überhaupt nicht und so habe ich es wieder abgetrennt und ganz knapp gesäumt. Das Shirt ist zwar kurz, aber nicht zu kurz. Bassd, waggeld und hat Luft wie man in meiner Heimat sagt.


Stoff: Lillestoff Ringelsweat
Schnitt: von einem gekauften Shirt abgenommen.


 Verlinkt zu RUMS, Ich näh Bio, Biostoff Linkparty

Dienstag, 2. Mai 2017

Nadelwelt 2017

Letztes Jahr hatte ich die Gelegenheit auf der Nadelwelt in Karlsruhe einen Taschennähkurs mit Rosi Alias Schnabelina teilzunehmen. Der Kurs hat mir sehr gut gefallen und meine Schnabelina Bag ist auch fast fertig geworden. Leider konnte ich mich immer noch nicht aufraffen die letzten Teile zusammenzunähen. Ich nähe einfach viel lieber Kleidung als Taschen. So ganz ist die Therapie meiner Taschen-Näh-Phobie also nicht geglückt. Sehr lustig fand ich, dass bei dem Kurs einige Groupies vorbei kamen, um die berühmte "Schnabelina" in echt zu sehen.

Diese Jahr habe ich keinen Kurs gebucht, werde mir aber dafür einen ganzen Tag Zeit für den Messebereich nehmen. Gerne möchte ich die Gelegenheit nutzen einige Nähmaschinen auszubrobieren, Bücher und Zeitschriften durchzublättern und natürlich ganz viele Stoff zu kaufen streicheln. Auf jeden Fall muss ich meinen Kurzwarenbestand aufbessern. Dafür eignet sich eine solche Veranstaltung perfekt.

Ich hoffe einige Mädels, die ich bisher nur virtuelle kenne, auf der Nadelwelt zu treffen. Wer ist denn sonst noch da?

Sommermädchen Sew Along - Teil 3

Es passt.... nicht...jedenfalls nicht perfekt. Vor allem der Halsausschnitt ist viel zu groß. Deshalb sehe ich dieses Kleidchen als Probelauf und nähe bis zum Finale des  Sommermädchen Sew Alongs einfach noch ein weiteres mit entsprechenden Anpassung.


Genäht habe ich den Schnitt Water Melon aus der Ottobre Design Kids 1/17. Das Raglankleidchen ist sehr weit geschnitten. Das ist wunderbar für die kleine Powermaus, die keine einengende Kleidung leiden kann. Leider ist der Halsausschnitt viel zu weit geraten, obwohl ich ihn nach Anleitung mit Framillon eingekräuselt habe. Beim nächsten Versuch werde ich am Hals eine Nahtzugabe zugeben und noch stärker einkräuseln. Auch die Länge habe ich ordentlich gekürzt, damit das Kleidchen auch als Tunika über eine Hose getragen werden kann.


Den Stoff hat sich das Töchterchen selbst ausgesucht. Zufällig passt die schon vorhandene Ringelleggins farblich perfekt dazu. Mir ist das in Kombination schon fast etwas zu viel Farbe und Muster, aber das Töchterchen findet es klasse.


Wir haben gerade eine Baustelle vor der Haustüre. Die Durchgangsstraße ist zur Sackgasse geworden  und kann jetzt wunderbar zum laufen, tanzen und Laufrad fahren genutzt werden. Gegen den lauten Verkehr ist der Baustellenlärm eine reine Wohltat. Weniger schön ist, dass wir nicht mehr mit dem Auto auf unser Grundstück kommen. Laut der Anwohnerinformation sollte die Zufahrt zum Grundstück jederzeit ermöglicht werden. Doch dann kam der Bagger und grub ein großes Loch direkt vor unserer Garageneinfahrt.


Das Töchterchen findet die Baustelle richtig toll. Jeden morgen rennt sie zuerst ans Fenster, um nach dem Bagger zu sehen.


Stoffe: Lillestoff Jersey Fruity und Ringel
Schnitte: Water Melon, Ottobre 1/17, Sweet Denim, Ottobre 4/14 

Verlinkt zu Sommermädchen Sew Along und Lillestoff