Sonntag, 30. April 2017

Sommerliche Frau Ida

Mein Projekt für "Ich näh mir meine Mini-Garderobe" machte mir diesen Monat einige Schwierigkeiten. Ich hatte mir ein Oberteil aus Webware vorgenommen. Nach meinem eigentlichen Plan wollte ich eine raffinierte Bluse aus der La Maison Victor nähen. Die Zeitschrift hatte ich schon bereit gelegt und wollte mich ans Abpausen machen. Da merkte ich, dass ich kein Schnittmusterpapier mehr im Haus hatte. Zeit hatte ich auch nicht, um mir neues zu besorgen. Also schwenkte ich auf einen schon vorhandenen Schnitt um, den ich sowieso noch einmal nähen wollte: Frau Ida von Hedi Näht.



Baum Durchforsten meines Stoffregals fiel mir ein wunderschöner Chiffon in die Hände, von dem ich nicht weiß wie er in meinen Besitz gekommen ist. Dieser Stoff gefiel mir sofort für das Projekt. Allerdings fand ich ihn zu durchsichtig und auch zu kratzig, um ihn direkt auf der Haut zu tragen. Also suchte ich weiter und fand noch einen rauchblauen Viscosestoff, der mir für das Futter geegnet erschien.


Genäht war das Blüschen dann schnell. Ich habe einfach Außenstoff und Futter getrennt zusammengenäht und zum Schluss beide Teile am Halsausschnitt verstürzt. Damit der Futterstoff nicht herausblitzt, habe ich ihn mit etwas weniger Saumzugabe zugeschnitten und gesäumt, während ich die Oberbluse mit Rollsaum versehen habe.


Das Blüschen trägt sich wunderbar weich und angenehm. und ist trotz der zwei Schichten sehr luftig.


Mittwoch, 26. April 2017

Sommer Pinia

Für diese sommerliche Version der Pinia aus dem Probenähen von Firlefanz habe ich schon wieder einen Schrankhüter vernäht. Der kiwi-türkis geringelte Jersey von Albstoffe begeisterte mich im Onlineshop von Schnittverhext, erschien mir zu hause aber plötzlich nicht mehr alltagstauglich. Mehrfach überlegte ich ihn einzutauschen, konnte mich von der tollen Jerseyqualität aber doch nicht trennen.


Auf der Suche nach einem Stoff für die Kurzarmversion der Pinia fiel der Stoff mir dann wieder in die Hände und erschien mir perfekt. Für gestreifte Stoffe ist der Schnitt Pinia einfach perfekt und zaubert tolle Effekte. Ich bin auf jeden Fall begeistert von der Kombination aus Stoff und Schnitt.


Im Moment habe ich leider nicht so viel Zeit zum Nähen, da es auf der Arbeit turbulent zugeht und das Töchterchen nicht alleine schlafen möchte. Dafür habe ich nun Gelegenheit meine genähten Werke nach und nach zu verbloggen.


Habt einen wundervollen Donnerstag!

Verlinkt zu RUMS, Ich näh Bio, Biostoff Linkparty

Montag, 24. April 2017

Gut betucht - mit Wolle/Seide Jersey

Gut Betucht ist das Motto im April beim Jahres Sew Along von Frl. An. Da es um Ostern herum noch einmal richtig kalt wurde und auch die nächsten Wochen nicht mehr warm werden wollte, habe ich mir ein kuscheliges Halstuch aus Wolle/Seide Jersey von Danish Pur genäht.


Diesen Stoff liebe ich sehr und vernähe ihn zu allem möglichen Dingen, am liebsten aber zu kuscheligen Halswärmern. Auf den Fotos kommt die Farbe leider nicht so gut zur Geltung. Es handelt sich um ein pudriges Rosa, das sehr gut zu meinem Farbspektrum und auch zum Rest meines Kleiderschrankinhaltes passt.


Ich habe ganz faul nur ein Dreieck in passender Größe zugeschnitten und dieses mit einem Rollsaum gesäumt. An den Ecken war es etwas kniffelig, weil meine Ovi den Stoff nicht greifen wollte. Da musste ich noch einmal von der anderen Seite aus drüber nähen. Sonst lässt sich der Stoff aber problemlos wie anderer Jersey verarbeiten. Mit meiner W5 Overlock wird das Ergebnis mit einer etwas höheren Fadenspannung ein schöneres Ergebnis. Das Differential stelle ich auf 1,5. So wird der Stoff leicht eingehalten und wellt sich nicht, bleibt aber trotzdem dehnbar genug.

Verlinkt zu: Jahres Sew Along, Creadienstag, Creadienstag, Ich näh Bio, Biostoff Linkparty

Donnerstag, 20. April 2017

Sommermädchen Sew Along - Teil 2

Ich habe angefangen - Ich habe noch nicht angefangen. Aber ich habe mich entschieden beim Sommermädchen Sew Along mit zu machen und ich habe auch endlich aus meinem Sammelsurium einen Schnitt ausgewählt. Der passende Stoff kam mit einem Lillestoff Glückspaket ins Haus.

Entschieden habe ich mich für einen Schnitt aus der Ottobre 1/15. Watermelon ist ein einfaches Raglankleid mit Einkräuselungen im Halsbereich. Es lässt sich sicher gut als Tunika über eine Hose tragen und sollte somit auch tauglich für die Waldkita sein.

Das Tochterkind ist heute früh voller Freude zu ihrem dritten Kindergartentag aufgebrochen. Die letzten beiden Tage hat sie ausgiebig von ihren Erlebnissen berichtet. Natürlich ist der Papa im Moment noch dabei. Auch für mich ist es eine große Freude, dass ihr der Kindergarten so gut gefällt. 


Diesen farbenfrohen Stoff zog das Töchterchen sofort aus dem Stoffstapel und verlangte: "Mama nähen". Dieser Aufforderung komme ich doch gerne nach.

Jetzt muss ich nur noch die Zeit dafür finden. Die entsprechende Ottobre Ausgabe liegt schon bereit.



Mittwoch, 19. April 2017

Pinia in Schwarz

oder vom Probestoff zum Lieblingsteil

Für diese Pinia von Firlefanz habe ich auf eine richtige Schrankleiche zurück gegriffen. Diesen feinen Jersey aus reiner Baumwolle hatte ich schon als absoluten Fehlkauf abgestempelt. Als ich auf der Suche nach meiner ersten Probepinia mein Stoffregal durchforstete, fiel er mir dann in die Hände und erschien mir für dieses weit geschnittene Shirt gar nicht so ungeeignet. Der Stoff hat zwar keinen Elastananteil, dehnt sich aber durch die Dünne des Materials trotzdem in beide Richtungen.


 Ich habe die hübschen, überkreuzten Taschen ausprobiert und diese wie auch den Ausschnitt mit Wäschegummi eingefasst. Diese sehr schnelle Art der Kantenversäuberung gefällt mir sehr gut.


Die Bilder entstanden während unseres Schwarzwaldurlaubs zu schon recht später Stunde. Normalerweise kombiniere ich Schwarz nicht unbedingt mit Schwarz, aber an diesem Tag hatte ich einfach keine Lust noch eine andere Hose anzuziehen.


Schnitt: Pinia von Firlefanz (erscheint im Laufe des Vormittags)
Stoff: Biobaumwolljersey, gekauft bei Naturstoff


Verlinkt zu RUMS
Ich näh Bio, Biostoff Linkparty

Freitag, 14. April 2017

Paro Cardigan

Als bekennende Cardigan Fan habe ich mich besonders gefreut als Angela von MyLittleSewingdreams anfragte, ob ich ihre deutsche Übersetzung des Ebooks für den Paro Cardigan von Itch to Stitch probenähen würde.


Der Cardigan gefiel mir sofort. Er ist leicht oversize geschnitten und hat durch die vielen Falten ordentlich Volumen, macht aber durch das körpernahe Taillenband trotzdem eine gute Figur.


Ich habe mich für einen dünnen, fließenden Viscosestrick entschieden. Ein sehr angenehmes Material. Für den Schnitt wäre allerdings ein Stoff mit etwas mehr Stand besser gewesen, denn der der Kragen sollte eingentlich etwas stehen.


Die Bilder entstanden während unseres Schwarzwaldurlaubs zu relativ später Stunde. Die schöne Aussicht hinter mir konnten wir vom Fenster unserer Ferienwohnung aus genießen.









Mein Beitrag ist Teil einer Blogtour zur Einführung des deutschen Ebooks, das ihr die nächsten Tage noch zum Einführungspreis bekommt.

Damit gebe ich den Staffelstab weiter zu meiner Bloggerkollegin Dominique von kreamino.

Mittwoch, 12. April 2017

Das schnelle Shirt

Ein ganz fix genähtes Shirt gibt es jetzt neu in der AnniNanni Basisreihe als Cheepbook. Ich mag die Beleglösung am Ausschnitt. Das sieht so schön ordentlich aus.


Der Stoff ist ein Schätzchen von Stoff und Liebe, den ich gegen ein anderes Stoffschätzchen eingetauscht hatte. Ihr kennt das sicher: In real gefällt der Stoff manchmal nicht so gut wie auf dem Bildschirm. Die Gefahr beim Onlineshopping. Zum Glück finden sich immer wieder Tauschpartnerinnen für die Fehlkäufe.

Mit dem ertauschten Stoff bin ich sehr glücklich. Die Farbe passt genau in mein Farbschema und gefällt mir mit dem dezenten Muster sehr gut. 


Ein weiteres Teil für meine Basisgarderobe, das sich sehr gut in meinen Kleiderschrank einfügt. Was mir an diesem Shirt nicht so gut gefällt ist die Länge. Ich habe die Originallänge genäht, die ich aber im Nachhinein nicht optimal für mich finde. Mein Oberkörper wirkt im Vergleich zu meinen Beinen sehr lang. Das nächste Shirt werde ich ohne Saumzugabe zuschneiden. Dann dürfte es für mich die perfekte Länge haben.


Schnitt: AnniNanni Schnelles Shirt
Stoff: Bobo die Maus Kombistoff (Rapelli Design) von Stoff und Liebe

Verlinkt zu RUMS

Samstag, 8. April 2017

Und jetzt stell dir vor es wäre eine Frau

Die letzten zwei Tage verbrachte ich krank im Bett und hatte Zeit in verschiedenen Blogs zu stöbern. Besonders berührt haben mich die Beiträge von Frau Jule: Politisiert euch mit Nadel und Faden.
Nicht nur diese Beiträge, der ganze Blog ist lesenswert.

Ich möchte euch heute mitnehmen auf eine kleine Gedankenreise. Stellt euch die Mutter eines Kleinkindes vor die Vollzeit arbeiten geht, während ihr Mann zu hause bleibt und das Kind betreut. Welche Gedanken kommen euch in den Sinn? Löst dieses Bild in euch Gefühle aus?

Und jetzt nehme ich Anleihe bei John Grisham, denn jetzt stellt euch vor diese Frau sei ein Mann. Habt ihr immer noch die selben Gedanken und Gefühle? Ehrlich? Meine Erfahrungen sind anders.



Bis auf einen Monat Elternzeit, arbeitete mein Mann während der ersten Lebensmonaten unserer Tochter Vollzeit.

Was er nicht zu hören bekam:
  • Fällt es dir nicht schwer wieder arbeiten zu gehen?
  • Arbeiten und Kind ist aber eine ganz schöne Doppelbelastung
  • Wie toll, dass deine Frau bereit ist zu hause zu bleiben
  • Du hast wirklich Glück, dass deine Frau bereit ist eure Tochter Vollzeit zu betreuen
  • Das ist aber ungewöhnlich
  • Bedeutet das für deine Frau keinen Karriereknick?
  • Erlaubt das die Firma deiner Frau so einfach, dass sie zu hause bleibt?
  • Es muss doch schwer für dich sein so lange von deinem Kind getrennt zu sein
  • Schadet das nicht der Beziehung zu deinem Kind? 
Muss ich erwähnen wie oft ich solche Fragen und Bemerkungen zu hören bekam, seit ich wieder arbeiten gehe? 


 


Deshalb: sollte euch das nächste Mal eine solche Bemerkung oder Frage auf der Zunge liegen, stellt euch kurz die Frage, "würde ich zu einem Mann das Selbe sagen?"



Habt ein wundervolles Wochenende.

Vielen Dank Frau Jule für diesen Denkanstoß. Du hast recht, wir sind viel zu wenig politisch. Du hast mich auf jeden Fall inspiriert.

Meinen nachdenktlichen Beitrag schicke ich zum Samstagsplausch zu Kaminrot.

Mittwoch, 5. April 2017

Pinia - eine gestreifte Fledermaus

Selten habe ich eine so inspirierende und harmonische Probenährunde erlebt, wie bei dem Probenähen zu Pinia, dem neuen Schnitt von Firlefanz. Vielen Dank an die tolle Runde und vielen Dank auch an Kristina für diesen tollen Schnitt.


Der Schnitt hat eine leichte Fledermausform und überschnittene Ärmel und kann in vielen verschiedenen Varianten genäht werden. Was ich besonders raffiniert finde ist, dass der Stoff wahlweise am Arm oder auch klassische an der vorderen und hinteren Mitte in den Bruch gelegt werden kann. So lassen sich je nach Stoff unterschiedliche Effekte erzielen.


Besonders hübsch finde ich den Schnitt für gestreifte Stoffe. Je nachdem wie der Stoffbruch gewählt wird, lassen sich nette Effekte mit den Streifen erzielen.


Im Schnitt sind auch lange Armbündchen und kurze Ärmel enthalten. Außerdem gibt es verschiedene raffinierte Taschenvarianten. Weil ich die Streifen solo wirken lassen wollte, habe ich auf Taschen verzichtet.


Während das Probenähen noch lief, verabschiedete ich mich in den Urlaub. Dieser war sehr schön, nur leider viel zu kurz. Leider musste unser Auto eine ungeplante Auszeit in einer Werkstatt in Freiburg nehmen. Wir vertrieben uns die Zeit mit einem Stadtbummel. Die ganzen gestreiften Pinias aus der Probenähgruppe vor Augen, hüpfte ich rasch in die Kurzwarenabteilung des Karstadts und kaufte einen geegneten gestreiften Jersey. Mein Shirt entstand dann gleich nachdem wir wieder zuhause waren.


Schnitt: Pinia von Firlefanz (erscheint im Laufe des Vormittags)
Stoff: Ringeljersey (gekauft bei Karstadt)

Verlinkt zu RUMS

Sommermädchen Sew Along - Ideensammlung

Gibt es etwas schöneres als Kleidchen für kleine Mädchen zu nähen? Anja von Kekas Welt hat zum Sommermädchen Sew Along aufgerufen. Leider rät mir meine Vernunft zu robusten, Hosen, einer Regenjacke und praktischen Langarmshirts für das zukünftige Waldkindergartenkind.



Ein Blick in den Kleiderschrank des Töchterchens zeigt außerdem, dass ich meiner Leidenschaft schon das eine oder andere Mal gefolgt bin.

Sie besitzt
3 Tierkleider nach dem Schnitt von AnniNanni (Katze, Fuchs und Pferd)
3 Kleine Ballerina Kleider, ebenfalls nach einem Schnitt von AnniNanni
1 Kleid nach dem Schnitt Would Mouse aus der Ottobre

Für ein Kind das überwiegend Bequeme Hosen, Pullis und Shirts trägt ist das schon eine ganze Menge.

So ganz habe ich mich noch nicht entschieden, ob ich meiner Leidenschaft ein weiteres Mal nachgebe. Ich habe vorsorglich schon einmal meinem Makerist Account und meine Festblatte nach Schnitten durchstöbert. Folgende Schnitte für Mädchenkleider habe ich zur Auswahl:

Issy von FeeFee -> ein niedlicher Schnitt, kommt in die Auswahl
Raglankleid Alma von Hedi Näht -> für ein Sommerkleid zu dick
Ballerinakleid Pina von Hedi Näht - > sehr ähnlich wie die drei vorhandenen Ballerinakleider
Co-Z von Sewera - > das würde mich reizen
Raglankleid von Madam Jordan -> hm, da fehlt mir irgendwie der Pfiff
Ballonkleid Neela von Meine Herzenswelt - > Webware wird vom Kind verweigert
Shirtkleid Everlee von Sara&Julez - > einfaches Basisteil, wäre eine Überlegung wert
Mädchentraum von AnniNanni - > Webware fällt deshalb weg
Kuschelkind von AnniNanni - > zu dick für den Sommer
Tierkleid von AnniNanni -> Lieblingsschnitt, aber es sind schon drei vorhanden



Außerdem warten in meinen Nähzeitschriften (Ottobre und La Maison Victor) noch zahlreiche Kleidchenschnitte darauf genäht zu werden.

Wer die Wahl hat hat die Qual.

Montag, 3. April 2017

Leprechaun - Ballerina

Leprechaun [ˈlɛprəkɔːn] (irisch leipreachán, luprachán, lucharpán, lucharmán, lucharachán etc.), im deutschen Sprachgebrauch oft auch einfach Kobold, ist ein Wesen der irischen Mythologie und gehört zu den Naturgeistern, die oft in Verbindung mit dem verborgenen Gold am Ende des Regenbogens gebracht werden. Der Leprechaun gilt neben der Harfe als Wahrzeichen Irlands (Quelle Wikipedia).






Die kleinen, grünen Kobolde tummeln sich auf dem auf dem schönen Stoff und jetzt auch auf dem sommerlichen Ballerinakleid meines Töchterchens. Bei diesem Exemplar habe ich schon an den Sommer gedacht und es ohne Ärmel genäht. Dafür ist im Ebook ein extra Schnitteil vorgesehen. Im Moment wird es noch mit einem Langarmbody drunter getragen.


Die fröhlichen kleinen Kobolde und die kräftigen Farben passen so gut zu meinem kleinen Energiebündel. Der Leprichaun Stoff ist von Lillestoff. Als Kombistoff habe ich einen Piquetjersey aus meinem Weihnachtsüberraschunspaket von Nähkind verwendet. Er ist schön leicht und eignet sich sehr gut für den Drehrock.


Wie zum ersten Ballerinakleid, habe ich auch zu diesem den gelb/orangenen Ringeljersey von Lillestoff kombiniert. Die Leggins (nach einem Ottobre Schnitt) passt zu beiden kleidern. Bei diesem habe ich an den Saum noch eine Rüsche aus diesem Ringelstoff angenäht. Für mein Verhältnisse schon ein extremes Maß an Verzierung. Hier gefällt es mir aber sehr gut, weil es die geringelten Einfassstreifen an Hals- und Armausschnitt aufgreift.


Die Sonnenbrille wird übrigens heiß geliebt, aber nicht lange aufbehalten. Sie ist auch noch ein wenig groß und rutscht immer wieder von der Nase. 


Die schicke Mütze hat ihre Großtante gestrickt, die wie alle Frauen in meiner Familie gerne handarbeitet.




Schnitte: AnniNanni kleine Ballerina-Kleid
Sweet Denim, Ottobre 4/14 
Stoffe: Lillestoff Jersey Lepricorns and Rainbows, Lillestoff Ringeljersey gelb/orange, Piquetjersey

Verlinkt zu: Lillestoff, Ich näh Bio, Biostoff Linkparty, Dienstagsdinge, Kiddikram