Samstag, 25. März 2017

Ein Platzhalter Rock

Ein Proberock aus Probestoff muss diesen Monat als Platzhalter für den eigentlich geplanten Rock herhalten. Wir fahren recht spontan für einige Tage in den Urlaub und deshalb muss der schon bereit gelegte Stoff noch etwas warten. Auf uns wartet ganz viel frische Luft, wunderschöne Aussicht und Ruhe im Südschwarzwald.



Genäht habe ich den noch in der Testphase befindlichen Rock von AnniNanni in der Variante "Hüftrock" und "lang"

Mit meinen beiden anderen Werken, die Teil meiner Mini-Garderobe werden sollen, lag ich besser im Zeitplan. Im Januar habe ich ein Oberteil aus Jersey genäht, im Februar eine Bluse.


Der Stoff passt nicht wirklich in meine Basisgarderobe. Es handelt sich um glänzenden Taft, den ich zu Probenähzwecken auf einem Wühltisch erjagt habe.


Ich kann euch schon mal verraten, dass für ich für meinen Basisrock einen dünnen Jeansstoff herausgesucht habe. Ich werde eine ander Rockvariante mit hohem Bund ausprobieren. Die Länge darf bleiben, die mag ich so. Die derzeit so angesagte Midi-Länge erinnert mich zu sehr an die Röcke meiner Mutter. Ich verbinde damit automatisch "ältere Dame". Mal sehen ob sich mein Geschmack noch ändert.


Schnitt: AnniNanni Rock
Stoff: Taft

Verlinkt zu "Ich näh mir meine Mini-Garderobe"

Mittwoch, 22. März 2017

Keine Fleecejacke

Die AnniNanni Fleecejacke habe ich etwas abgeändert. Anstatt der Einfassung mit Falzgummi, doppelte ich das mittlere Vorderteil und den Kragen und nähte Belege. Anstatt des Reißverschlusses gab es eine Knöpfe.


Zuerst nähte ich die lange Variante, in der Absicht einen schönen Kurzmantel zu bekommen. In Kombination mit den melierten Sweat da es allerdings nach Hausmeisterkittel aus. Also habe ich beherzt gekürz.

Der dünne Sweat (Vintagesweat?) war für den Schnitt keine gute Wahl. Wie ihr seht schlägt er ordentlich Falten. Mir gefällt das Jäckchen trotzdem. Der finale Schnitt ist an Schultern und Ärmeln noch etwas enger geworden.


Ein gestreiftes Basisshirt gab eis gleich noch dazu. Das bekommt aber noch einen eigenen Post.


Habt einen Schönen Donnerstag

Schnitt: AnniNanni Fleecejacke (verändert)
Stoff: Vintagesweat (gekauft bei Amy&Luke)

Verlinkt zu RUMS


Montag, 20. März 2017

Mini-Ballerina

Heute gibt es wenig Worte, dafür viele Bilder. Ich liebe meine kleine Mopsmaus in ihrem Kleine Ballerina Kleid von AnniNanni.


Das Tochterkind liebt es gerade zu singen und zu tanzen und in diesem Kleid geht das natürlich besonders gut.










Schnitte: AnniNanni kleine Ballerina-Kleid
Winter Henriette von Millimug
Stoffe: Piquetjersey gekauft bei Nähkind, Sweat (Mütze)

Verlinkt zu Dienstagsdinge, Kiddikram

Donnerstag, 16. März 2017

Fleißarbeit am Freutag

Was auch immer mich geritten hat, zu Weihnachten habe ich den Kindern meiner Cousine und meinem eigenen Sets aus Beanie und Halssocke genäht.






Dafür habe ich zwei wunderschöne Jersey von Monkey and Pumpkins (Clementine und Music in the Woods) und eine Jersey mit kleinen Papierfalttieren von Swafing vernäht. Zwei der Jungs haben sich riesig über die Geschenke gefreut. Das hatte ich gar nicht erwartet, zumal ich mir nicht sicher war, ob ein Achtjähriger überhaupt noch selbstgenähtes mit Kindermotiven anziehen. mag.

Ich habe zwei bewährte Schnitte aus der Ottobre verwendet: Pink Drops aus der Ausgabe 4/15 und Cosy Piece aus der 4/15.

Verlinkt zu Freutag 

Mittwoch, 15. März 2017

Wolle/Seide nur für mich

Nach meinem Pussy Hat gestern, zeige ich heute gleich wieder eine Mütze, bzw. ein variables Teil, das von mir vorwiegend als Kopf- und Ohrenbedeckung getragen wird.


Den wundervollen Wolle/Seide Jersey in nebelgrau/natur gibt es bei Danish Pur. Ich liebe die Eigenschaften den Stoffs. Er ist leicht und trotzdem wärmend und ich schwitze darunter nicht. Halswärmer und Stirnband/Mütze dürfen mich jeden Tag auf dem Fahrrad begleiten.


Die Mütze ist eigentlich nur ein Schlauch, ein Rechteck zum Ring geschlossen und versäubert. So kann ich ihn in vierfacher Lage als Stirnband unter dem Fahrradhelm tragen. Zur Mütze wird er ganz fix, indem ich ihn doppelt lege und eine Seite mit einem Bändchen oder einem Haargummi zubinde. Ich finde das Teil genial und äußerst praktisch. Die Maße des Halswärmers habe ich einfach von einem vorhandenen abgenommen.


Stoff:  Wolle/Seide Jersey in nebelgrau/natur von Danish Pur
Schnitte: selbstgemacht

Verlinkt zu RUMS, Ich näh Bio, Biostoff Linkparty

Dienstag, 14. März 2017

Pussy Hat und Cardigan Claire

Mein Pussy Hat kommt zu spät! Am 8. März war ich auf Dienstreise und hatte keine Zeit zu nähen und zu bloggen.






Aber auch der 15. März sowie jeder andere Tag im Jahr ist ein geeigneter Tag um ein Zeichen für Frauenrechte und Feminismus zu setzen! Am Tag nach Donald Trumps Amtseinführung demonstrierten Hunderttausende Frauen gegen Sexismus und Rassismus in Washington und anderen Städten. Dabei trugen viele Frauen pinke und rosa Pussy Hats.

Wer mich kennt weiß, dass ich diese Mütze praktisch jeden Tag tragen. Auch wenn sie nicht immer sichtbar ist.


Die Mütze entstand aus Reststoff von meinem Cardigan, ich ich euch heute vorstellen möchte. Ich habe zum ersten Mal einen Schnitt aus der La Maison Victor ausporbiert, nachdem ich sie schon seit letztem Jahr mit großer Begeisterung lese.


Das Abpausen des Schnittmusters war eine kleine Herausforderung. Obwohl es sich nur um 3 Schnittteile plus Taschen handelt, erstreckte sich der Schnitt über zwei Schnittbogen und musste noch angestückelt werden, wobei mir zunächst nicht klar war welches Stück nun wo angestückelt werden muss. Gesunder Menschenverstand lies mich dann die Teile so zusammensetzten wie sie passten.


Die Anleitung fand ich auch eher kryptisch, obwohl sie recht ausführlich ist. Bei Nähzimmerplaudereien fand ich ein Tutorial zur Versäuberung des Cardigans mit Schrägband. Das hat mir so gut gefallen, dass ich es kurzerhand genutzt habe. So habe ich auch innen schön aussehende Säume. Es war allerdings eine ganz schöne Arbeit das Schrägband mit Hexenstich von Hand zu befestigen.


Der Stoff ist ein schwerer Viskosestrick von Swafing, den ich im örtlichen Stoffladen im Ausverkauf zum Schnäppchenpreis ergattert habe. Der Stoff ist wunderbar weich und lies sich auch gut verarbeiten.


Vielleicht habt ihr oben das Wort "Taschen" gelesen und fragt euch nun wo diese abgeblieben sind. Nach Anleitung sollen die Taschen übrigens gestrickt werden. Das habe ich mir aber gespart und sie aus dem Strickstoff zugeschnitten. Und dann habe ich mir das Annähen gespart, bzw. habe es einfach vergessen. Dass die Taschen fehlen fiel mir auf, als ich nach dem Shooting die Bilder sichtete. Ich werde sie bei Gelegenheit noch annähen.


Der Schnitt überzeugt mich nicht so sehr. Er ist deutlich mehr oversize als ich erwartet hatte und schlägt an den Armen unschöne Falten. Auf den Fotos gefällt er mir nun aber doch ganz gut. Ich habe die Länge übrigens deutlich gekürzt, weil Strickmäntel an mir wie Hausmeisterkittel aussehen. Ich werde den Cardigan nochmal zu einer Bluse ausprobieren.


Schnitt Cardigan Claire, La Maison Victor 1/17
Die Anleitung zur Mütze gibt es bei Crafteln
Stoff: Viscosestrick von Swafing

Bei MMM eröffnet Sybille heute mit einer Latzhose.

Montag, 13. März 2017

Bunte Ballerina

Das Glühwürmchen liebt es zu singen und zu tanzen und sie liebt auch ihr neues, farbenfrohes Drehkleid.


Diesem Schnitt habe ich entgegengefiebert und dann im Probenähen gleich drei Stück für mein Töchterchen genäht. Kleine Ballerina heißt der neueste Schnitt von AnniNanni, der einen sofort noch einmal Kind sein lassen möchte.


Die Bilder entstanden noch im Februar, an einem Tag der so warm war, dass die Jacke tatsächlich für die Bilder ausgezogen werden konnte.


Kalt wird dem Töchterchen sowieso selten, denn sie ist pausenlos in Bewegung, rennt, springt, tanzt, klettert und hüpft. Ich glaube ein bischen von dieser Power kommt auf den Bildern rüber.


Auch Mütze und Leggins sind selbstgenäht. Dafür habe ich zwei bewährte Schnitte aus der Ottobre gewählt: Die Mütze "Pink Drops" aus der Ausgabe 4/15 und die Hose "Sweet Denim" aus der 4/14.


Für diese Kombination habe ich gleich drei Stoffschätzchen vernäht. Für das Kleid und die Leggins habe ich Lillestoffe gewählt, die Mütze ist aus einem witzigen Stoff von Monkey & Pumpkins mit Clementinenmotiv. Über Lillestoffe muss ich wohl nichts mehr erzählen. Die vielseitigen Designs in Bioqualität haben eine große Fangemeinde. Monkey & Pumpkins ist ein kleines Label mit sehr eigenwilligem Design, das aber genau meinen Geschmack trifft. Die Qualität des Stoffes hat mich auch überzeugt.



Nehmt etwas von der Energie dieser Bilder mit in den Tag.




Schnitte: AnniNanni kleine Ballerina-Kleid
Pink Drops, Ottobre 4/14, Sweet Denim, Ottobre 4/14 
Stoffe: Lillestoff Jersey Sweet Life, Lillestoff Ringeljersey gelb/orange, Monkey & Pumpkins Jersey Clementine

Verlinkt zu: Lillestoff, Ich näh Bio, Biostoff Linkparty, Dienstagsdinge, Kiddikram

Donnerstag, 9. März 2017

Freutag - Mütze - Pulli

Kennt ihr das, wenn einfach alles stimmig ist? Schnitt, Stoff, Verzierung, alles fügt sich wie von selbst zusammen. Und dann haltet ihr das Ergebnis in der Hand, probiert es an und es ist noch schoner als in eurer Vorstellung?

So ging es mir mit diesem Outfit.


Die Mütze ist eine Winter Henriette von Millimugg, die es gibt es als Freebook hier
gibt.  Ich habe diesmal den Schirm weg gelassen. Der Pulli ist nach eine Ottobre Schnitt entstanden: Heather aus der Ausgabe 4/14. Die Hose ist eine Floki von Rabaukowitsch.



Bis auf die Hose entstand das ganze Outfit entstand aus Stoffresten. Der Schöne Sweat mit dem Eichelmotiv ist von Swafing und hat eine ausgezeichnete Qualität. Da dieser schöne Stoff nicht mehr für einen ganzen Pulli reichte, baute ich eine Teilung ein und Schnitt das Rückenteil aus grauem Sweat. zu. Aus dem petrolfarbenen Sweat habe ich mir vor längerem einen Stillpulli genäht. Das zart lachsfarbene Bündchen harmoniert gut mit dem verschiedenen Grautönen.






Zu den Eicheln fand ich ein Motiv mit Waldtieren passen. Vor einiger Zeit gab es bei Stoff und liebe das Stoffdesign L´amite und dazu passend als Freebie eine Applikationsvorlage. Ich hab das Motiv nicht appliziert sondern mit einem Stoffmalstift aufgemalt. Die Vorlage habe ich dabei als Schablone verwendet.


Auf der Vorderseite fühlen sie Rehkitz und Häschen wohl. Ein weiteres Häschen ist auf die Rückseite des Pullis gehoppelt. Diese wenig aufwändige Methode Motive auf den Stoff zu bringen werde ich noch öfter nutzen. Die Farbe hält übrigens auch nach mehreren Wäschen ohne zu verblassen.



Das Kind liebt seinen Häschenpulli und ich liebe es das Kind in diesem Outfit zu sehen. Deshalb schicke ich diesen Beitrag zu Freutag.


Schnitte: 
Winter Henriette von Millimug
Pullover Heather, Ottobre 4(14
Hose Floki von Rabaukowitsch

Stoffe: Sweat Magic Woold von Swafing (gekauft im Nähzentrum Heidelberg), Sweat grau und petrol, Breitcord (gekauft bei KDS)

Freebook Linkparty, Kiddikram

Mittwoch, 1. März 2017

Basic in Bordeaux

Zur Zeit arbeite ich immer wieder an meiner Basisgarderobe. Von einer "Capsule Wardrobe" möchte ich in diesem Zusammenhang noch nicht sprechen, aber ich habe das Ziel hauptsächlich Teile zu nähen die meinem Geschmack entsprechen, mir gut stehen und die ich gut mit vorhandenen Kleidungsstücken kombinieren kann. Der Sew Along "Ich näh mir meine Mini-Garderobe" von Brülläffchen passt für mich sehr gut und ich habe schon zwei neue Basisteile für meinen Kleiderschrank produziert. Hier mein erster Beitrag zum Thema.

Zunächst habe ich mich mit den für mich geeigneten Farben auseinander gesetzt. Ich bin ein reiner Sommertyp mit rosier Haut und aschblonden Haar (Straßenköterblond...). Damit stehen mir blaugrundige, pastellige und gedämpfte Farben. Zu meinem Typ passen viele Blautöne, Grüntöne mit hohem Blauanteil wie Mint, zartes Rosa, bzw. Altrosa, verschiedene Grautöne, Flieder, Aubergine, Bordeaux und Malve, gedecktes Hellgelb und Wollweiß, sowie graustichige Beige- und Brauntöne.

Viele dieser Farben wähle ich ganz intuitiv und fühle mich darin wohl. Blau war schon immer meine Lieblingsfarbe, Grau trage ich sehr gerne, Petrol und Mint steht mir sehr gut und ich mag auch zarte Rosatöne an mir.



Auf die Schnelle habe ich eine kleine Farbpalette zusammengebastelt. Oben sind meine gewählten Basisfarben abgebildet, unten meine Akzentfarben. Mit dem Akzentfarben bin ich noch nicht ganz glücklich, sie sind noch sehr ähnlich, aber es ist ein Anfang.

Bordeaux habe ich als eine meiner Akzentfarben gewählt und mir in dieser Farbe auch ein weiteres AnniNanni Basisshirt genäht.


Der Stoff war praktischer Weise in meinem Weihnachtüberraschungspäckchen, das mein Mann für mich bei Nähkind gekauft hat. Auf dem Stoff sind kleine rosa Flamingos aufgedruckt.


Ich habe das Shirt gleich noch mit meinem geliebten Sweatblazer ausprobiert. Farblich würde es gehen, aber er ist leider ca. 5 cm zu kurz.

Mit einigen Farben der Farbempfehlung werde ich noch nicht so ganz warm. Gelb ist z.B. eine Farbe die in meinem Kleiderschrank so gut wie gar nicht vorkommt und in Weiß finde ich mich meist zu blass. Vielleicht ergibt sich ja eine Gelegenheit einige Farben zu testen und Fotos zu machen. Ich kann anhand von Fotos immer besser beurteilen ob mir etwas steht, als wenn ich mir nur vor dem Spiegel betrachte.

Habt einen schönen Donnerstag

Schnitt AnniNanni Basis Shirt
Stoff: Jersey, gekauft bei Nähkind

Verlinkt zu RUMS