Dienstag, 17. Oktober 2017

Kleid Imani aus La Maison Victor

Elke und Elke zeigen heute beim MeMadeMittwoch schicke Jeanskleider. Da mag ich mich doch gerne schnschließen, denn besondere Ereignisse erfordern besondere Kleider. Diese Woche bin ich auf eine Hochzeit eingeladen und für einen geschäftlichen Anlass brauchte ich ebenfalls ein schickes Kleid.

Einen geeigneten Schnitt fand ich in der aktuellen La Maison Victor, das Kleid Imani. Obwohl ich noch nicht so viel aus der La Maison Victor genäht habe, liebe ich die Zeitschrift sehr. Ich mag die professionelle Aufmachung, dass die Modelle in verschiedenen Ansichten und teilweise auch aus verschiedenen Stoffen und mit verschiedenen Stylings gezeigt werden und den Hinweis auf mögliche Variationen bei der Stoffauswahl.


Imani gefiel mir zwar sofort, aber beim ersten Durchblättern kam mir noch nicht in den Sinn das Kleid für mich zu nähen. Erst als ich ein schlichtes Kleid mit dem gewissen Etwas für die Hochzeit suchte, kam es mir wieder in den Sinn. Den Ausschlag es aus einfarbigem Stoff zu nähen, gaben die hinreißenden Nähbeispiele von Katharina und Maarika.


Den Stoff habe ich bei Mea Stoffcenter in Würzburg erworben. Der Laden wirkt von außen relativ unscheinbar, innen eröffnet sich ein Stoffparadies. Interessant fand ich den Ansatz die Stoffe nicht nach Material sondern nach Farben zu ordnen. In der Ecke türkis/petrol/grün fand sich dieser schöne Satinstoff in Tannengrün. Da ich mir nicht sicher war, ob der Stoff für Imani geeignet wäre, wurde ich sehr nett beraten. Leider stellte sich heraus, dass nur noch zwei Meter von diesem Schätzchen vorrätig waren. Die Zeitschrift gab 2,40 als Stoffverbrauch an und ich war ganz schön geknickt. Da mir die Qualität des Satinstoffes so gut gefiel, nahm ich kurzerhand die gleiche Qualität in lila für das Kleid mit und die zwei Meter Tannengrün und etwas anderes. Als Beratung hatte ich übrigens meine Schwiegermutter und den 19 jährigen Neffen meines Mannes dabei. Beide fanden, dass Tannengrün sei meine Farbe, lila würde mir aber auch gut stehen.


Da im Geiste mein Tannengrünes Kleid schon fertig war, probierte ich, ob sich das Kleid nicht vielleicht doch aus nur zwei Meter Stoff zuschneiden lassen würde und siehe da, der Stoff reichte. Zwar nur knapp und ich konnte den Rock nicht verlängern, aber es reichte!

Bein Verstärken der Belege hatte ich dann einen kleinen Aussetzer und habe mit H200 bebügelt. Das erwies sich als viel zu Steif und ich musste die Belege wieder abtrennen. Da ich keine geeinete Einlage mehr vorrätig hatte, das Kleid aber unbedingt fertig machen wollte, habe ich kurzerhand zu einem Falzgummi gegriffen und den Ausschnitt damit versäubert. Sicher nicht die eleganteste Lösung aber mir taugt es.

Mit den Gürtelschlaufen habe ich ganz schön gekämpft und sie am Ende wieder abgeschnitten, weil sie mir nicht gefielen. Der Gürtel sitzt aber auch ohne gut.


 Das Kleid ist sehr schnell zu nähen und bietet (von den Gürtelschlaufen abgesehen) keine großen Herausforderungen. Ich kann mir das Kleid auch sehr gut als leichtes Sommerkleid aus Viskose vorstellen. Ich habe laut Maßtabelle Größe 46 genäht, eine gute Wahl.

Schnitt: Imani Aus La Maison Victor
Stoff: Royal Satin, gekauft bei Mea Stoffcenter

Verlinkt zu MeMadeMittwoch



Montag, 16. Oktober 2017

Es bleibt kuschelig

So viele unverbloggte Nähwerke habe ich noch zu zeigen. Eines davon ist das zweite Mini-Kuschelkleid aus dem Probenähen für AnniNanni.


Der schöne Sommersweat in lila ist von La Panda Love Fabrics. Kombiniert habe ich den Stoff mit grauem Jersey für das Kragenfutter und Bündchen ebenfalls in grau. Lila ist die Lieblingsfarbe vom Lausemädchen und das Kleid kommt deshalb gut an.


Diesmal habe ich mit für den stoffsparenden engen Rock entschieden und anstatt einer Kapuze einen Kuschelkragen genäht (beides im Ebook enthalten).


Das Kleid entstand schon im August und wir waren sehr früh unterwegs, um die kühleren Temperatueren der Morgenstunden für die Fotos zu nutzen. Aktuell ist es ja auch wieder zu war für ein Kuschelkleid, aber wir haben die kalte Jahreszeit noch vor uns.


Das Töchterchen ist jetzt in der Rollenspielphase angekommen. Besonders viel spielt sie mit ihrem Kuschelschäfchen, das in verschiedene Rollen schlüpfen muss. Oft ist es ein Baby und wird gestillt oder bekommt die Flasche. Oder es ist verletzt und muss getröstet und verarztet werden. Gerne spielt sie auch Feuerwehr und löscht imaginäre Brände.



Verlinkt zu
Dienstagsdinge, Kiddikram

Mittwoch, 11. Oktober 2017

Maisgelb für mich?

Meine letzte Betula aus dem Probenähen für Fabelwald ist etwas sportlicher ausgefallen. Und ich habe zum ersten Mal einen gelben Stoff für mich verwendet. Bisher war ich davon überzeugt, dass mir Gelb nicht steht und ich habe seit Jahren kein gelbes Kleidungsstück mehr getragen.


 Als ich mich damit auseinander setzte welche Farben zu meinem Farbtyp passen, tauchte zu meiner Überraschung blasses Gelb als Farbempfehlung für den Sommertyp auf. Seit dem war ich neugierig darauf, blasses Gelb an mir auszuprobieren. Das blasse Gelb tauchte dann ganz überraschend aus einem Lillestoff Glückspaket auf. Meisgelb heißt die Farbe des Sweatstoffes und das Stück war lang genug, um daraus Ärmel und Bündchen meiner Betula zuzuschneiden. Der blaue Stoff kommt ebenfalls aus einem Lillestoff Glückspaket und ist ein dünner Sommersweat.


Der Pulli gefällt mir in seiner Sportlichkeit sehr gut. Ich bin allerdings noch nicht sicher, was ich von dem Gelb halten soll. Tragbar ist der Pulli für mich auf jeden Fall, aber sollte ich weitere Experimente mit Gelb machen? Was meint ihr?




Schnitt: Betula von Fabelwald
Stoff: Sweat pastell maisgelb und Sommersweat blau von Lillestoff

Verlinkt zu RUMS,
Biostoff Linkparty, Ich näh Bio,

Lillestoff

Mittwoch, 4. Oktober 2017

Betula in türkis

Langsam wird es ein bischen langweilig, aber ich zeige heute eine weitere Betula aus dem Probenähen für Fabelwald. Da alle meine Betulas ganz unterschiedlich geworden sind, ist es ja vielleicht doch gar nicht so langweilig.


Diesmal wollte ich die lange Version testen. Leider sah die Länge an mir überhaupt nicht gut aus, sodass ich doch wieder auf die kurze Länge gekürzt habe. Dafür habe ich diesmal nur gesäumt und auf Bündchen verzichtet. Ich muss aber sagen, dass mir die Version mit den schlitzten Bündchen doch besser gefällt.


Ich habe zwei Jacquards von Albstoffe vernäht. Einen Reliefjacquard mit Blättermuster und einen Jaquard mit Vögeln. Beide Stoffe passen farblich perfekt zusammen. Ich liebe dieses leuchtende Türkis.


Schnitt: Betula von Fabelwald
Stoff: Relief 3D Jacquardjersey Leavy und Birdie, Design Hamburger Liebe von Albstoffe


Verlinkt zu RUMS,
Biostoff Linkparty, Ich näh Bio,

Dienstag, 3. Oktober 2017

Mini Kuschelkleid von AnniNanni

Wer das Kleine Ballerinakleid mag, wird das Mini Kuschelkleid von AnniNanni lieben. Das Kuschelkleid ist etwas gemütlicher geschnitten und für Sweatstoffe ausgelegt. Außerdem hat es wahlweise eine Kapuze oder einen Kuschelkragen.


Dieser tolle Sweatstoff mit Lamas kam aus einen Lillestoff Glückspaket. Der passende Kombistoff, ein Jacquardsweat mit Sternen ebenfalls. Ein perfektes Paar.


Die Armbündchen habe ich nicht gedoppelt, weil das mit dem Sweat zu dick geworden wäre. Ich habe sie einlagig zugeschnitten und gesäumt. Den Rocksaum habe ich ebenfalls mit dem Sweat eingefasst.


Diesmal bin ich mit den Fotos richtig zufrieden, obwohl wir nur ein wenig die Straße hinunter zur Kirche gegangen sind. Die Maus hatte riesigen Spaß beim Klettern und Hüpfen.


Sind die Alpackas nicht niedich? 

die Kapuze finde ich bei diesem Kleid ganz besonders schön und sie passt auch richtig gut. Ich habe sie einlagig genäht und mit dem Sternensweat eingefasst. Doppellagige Kapuzen ziehen gerne mal nach hinten und das wollte ich vermeiden.



Schnitt: Mini Kuschelkleid von AnniNanni
Stoff: Sweat Alpaca und Jacquardsweat mit Sternen von Lillestoff


Verlinkt zu
Dienstagsdinge, Kiddikram, 
Biostoff Linkparty, Ich näh Bio,

Lillestoff
Made4Girls

Freitag, 29. September 2017

Advetskalenderwichteln 2017 - Anmeldung

Schon die letzten zwei Jahre habe ich das Adventskalenderwichteln von Jannymade und appelkatha.virtuell verfolgt, hatte es aber jeweils versäumt mich rechtzeitig zu bewerben (vielen Dank liebe Katha fürs Bescheidgeben diesmal :))

Nun möchte ich es endlich wagen und schicke meinen kleinen Blog in die Bewerbung. Ich bin sehr gespannt was mich erwartet.



Ich mag gerne kräftige Farben und Schokolade. Mit Glitzer und Bling Bling kann ich eher nicht so viel anfangen.

Mittwoch, 27. September 2017

Finale Herbstkind Sew Along

Bei Klara Rabella heißt es heute

-Mein/e Herbstkind/er ist/sind glücklich ... mein/e Werk/e ist/sind toll geworden-

Den einen oder anderen Nerv hat mich diese Jacke ja schon gekostet (hier nachzulesen), aber das Wichtigste ist, ich bin fertig geworden und mit der Jacke sehr zufrieden.


Genäht habe ich das Winterjäckle von Susis Kreation in Weite 110 und Länge 104. An meinem 97 cm großen Kind sitzt die Jacke noch reichlich, aber das war auch so geplant. Vielen Dank an Susi, die mir ihren Jackenschnitt zur Verfügung gestellt hat.


Ich habe lange überlegt, ob ich noch eine Verzierung anbringe, eine Applikation, Webbänder, aber ich habe mich dann doch entschieden die beiden Stoffe pur wirken zu lassen. Die camel farbene Mantelwolle ist ein sehr hochwertiger Stoff, der aus dem Fundus meiner Mutter stammt. Ich weiß nicht ob er zu 100 % aus Wolle ist, aber einen sehr hohen Wollanteil hat er auf jeden Fall.
 

Der Jacquardjersey kommt aus einem Lillestoff Glückspaket. Ich wusste zunächst überhaupt nicht was ich mit diesem knappen Meter anfangen sollte. Für mich hätter mir der Stoff gut gefallen, es war aber zu wenig, um daraus einen Pulli für mich zu nähen. Pur gefiel er mir fürs Kind nicht so gut.


Erst als ich auf der suche nach einem Kombistoff zu dem Mantelstoff war, fiel mir der Jacquard in die Hände und ich sah sofort, dass die beiden Stoffe farblich perfekt zusammen passen. Auch von der Qualität finde ich den hochwertigen Wollstoff und den Biojacquardstoff aus 100% Baumwolle sehr passend.


Nachdem mir das Wondertape an den Paspeltaschen so viele Probleme bereitete, traute ich mich nicht den Reißverschluss mit Wondertape zu fixieren. Leider hat sich deshalb der Reißverschluss etwas verzogen und schließt am Kinn nich auf beiden Seiten gleichmäßig ab. Auch am Bund war der Reißverschluss ungleichmäßig, aber dort habe ich getrickst und einfach ein Stück aufgetrennt und wieder passend zusammen genäht, so dass der Fehler dort nicht mehr zus sehen ist. Geärgert habe ich mich natürlich trotzdem und beschlossen Reißverschlüsse wirklich nie wieder ohne Wondertape zu nähen.


Besonders an den Ärmeln ist die Jacke noch reichlich. Das habe ich bewusst so gelassen, weil ich es sehr hübsch finde die Jackenärmel umzuschlagen, sodass der Futterstoff hervor schaut.


Ja, mein Herbstkind ist glücklich und hat die Jacke sofort mit Begeisterung angezogen. Vielen Dank liebe Bea für die Ausrichtung dieses Sew Alongs.


Schnitt: Malena Susis Winterjäckle von Susis Kreation
Stoffe: Mantelwolle aus dem Fundus meiner Mutter, Lillestoff Jacquardjersey Triangle Sand

Verlinkt zu
Dienstagsdinge, Kiddikram, 
Biostoff Linkparty, Ich näh Bio, Menschen(s)kinder

Lillestoff

Raglan Cardigan Picea

Im Fabelwald gibt es einen neuen Baum, äh Schnitt. Picea ist ein leger geschnittener Raglan Cardigan mit vielen verschiedenen Varianten und einer hervorragenden Anleitung.


Ich habe hier den V-Ausschnitt, die längere Länge und eine Variante mit einfachen Säumen gewählt. Schaut euch die wunderbaren Varianten der anderen Probenäherinnen im Lookbook an, es lohnt sich!


Den Stoff habe ich mir ertauscht. Er stammt aus Lillestoff Glückspaketen und schien extrem unbeliebt zu sein. Jedenfalls wurde er sehr oft als Tauschstoff angeboten. Ich habe ihn gerne aufgenommen, denn die Qualität ist hervorragend für einen Cardigan geeignet. Es handelt sich um einen dünnen Sommersweat/French Terry, der einen hohen Baumwollanteil hat und sehr wenig dehnbar ist. Ich habe hier graue und grüne Streifen kombiniert.






Der Cardigan fügt sich ganz hervorragend in meine Garderobe ein und wird jetzt in der Übergangszeit viel getragen.


Schnitt: Picea von Fabelwald
Stoff: French Terry von Lillestoff

Verlinkt zu RUMS, Ich näh Bio, Biostoff Linkparty, Lillestoff

Montag, 25. September 2017

Charlie mit Kapuze

Wenn ich schon einen Schnitt der Queen of Upcycling vernähen darf (hier das Oberteil Charlie), muss ich mich natürlich auch selbst im Upcycling versuchen. Ich gebe zu es fällt mir noch immer schwer, weil es deutlich mehr Arbeit ist und ich nicht einfach nach Plan X vorgehen kann.


Hier habe ich eine Jacke aus Stricksweat von mir, sowie eine alte Jeans meiner Mutter verwurstet. Den Stricksweat musste ich etwas stückeln, es fällt aber überhaupt nicht auf. Der geplümte Jeansstoff kommt aus meinem Fundus und die Kaputze ist aus Lillestoff Piquetjersey aus einem Glückspaket.


Da ich das Vorderteil in zwei Teilen zuschneiden musste, habe ich die Naht mit einem Webband kaschiert. Es handelt sich um eines der schönen Webbänder von Blaubeerstern, die ich als Dankeschön für ein Messedesignbeispiel bekommen habe.


für meine Verhältnisse ist die Tunika relativ unbunt geworden, aber ich finde diesen verspielten Schnitt auch Ton in Ton ganz zauberhaft.


Charlie kann ja in verschiedenen Varianten genäht werden. Ich habe mich für die Variante mit Vollant entschieden und sowohl einen kurzen als auch einen Mittleren Vollant angenäht.


Als Add On hat Charlie jetzt noch zwei Kapuzen bekommen, eine vorne geschlossene und eine Wickelkapuze. Ich habe Hier die geschlossene Kapuze mit Passekragen genäht Ich habe die Kapuze einlagig genäht und mit einem Streifen eingefasst.


Die Bilder entstanden am letzten richtigen Sommerwochenende an unserem Badesee. Jetzt ist es leider vorbei mit barfuß durch die Wiese laufen. Der Herbst hat natürlich auch seine schönen Seiten und meiner Tochter ist die Jahreszeit noch völlig egal.

Schnitte: Longpulli Charlie von Tante Adel
Stoffe: Lillestoff Piquetjersey,Blumenjeans aus meinem Fundus, Stricksweat (Upcycling einer Jacke), Jeans (Upcycling einer Hose)

Verlinkt zu
Dienstagsdinge, Kiddikram, 
Biostoff Linkparty, Ich näh Bio, Menschen(s)kinder

Lillestoff

Freitag, 22. September 2017

Herbstkind Sew Along - Einblick

Beim Herbstkind Sew Along von Klara Rabella heißt es heute:

Ich bin schon faaaast fertig ... 
meine Jacke ist erkennbar und es fehlt nur noch der Feinschliff 
Oder bist Du noch mittendrin ... es fehlt noch hier und da was ... 
und Du musst Dich etwas ran halten bis zum Finale ... 
Am dritten Blogtermin des "Herbstkind sew along 2017" freuen wir uns alle 
wieder auf ein paar kleine Einblicke Deines Werkes ... 
Wie weit bist Du ... fehlt noch etwas ... 

Lass uns an Deinen Fortschritten teilhaben ... aber zeig nicht zuuu viel ;o)

Meine Jacke ist schon ein gutes Stück weit gediehen. Doch zuerst möchte ich auf die Kommentare zu meinem letzten Herbstkind Beitrag eingehen. Es kamen Zweifel auf, ob die helle Farbe des Stoffs nicht zu schmutzanfällig sei. Hier der Vergleich: Schmutz aus dem Wald - Jackenstoff. Ich finde die Farbe ist nicht so weit von einander entfernt.


Um die Schmutzanfälligkeit mache ich mir also erstmal keine Sorgen. Ich muss allerdings zugeben, dass ich den Stoff nicht gekauft hätte. Er gefällt mir aber gut genug um ihn zu vernähen und von der Kombination mit dem Jacquard bin ich richtig angetan.

Wie weit bin ich denn nun gekommen?

Außen- und Innenjacke sind fertig und es fehlt nur noch der Reißverschluss und das Verbinden der beiden Jacken.


Die Paspeltaschen haben mich Nerven gekostet. Ich dachte nämlich es sei schlau den Paspelstreifen mit Wondertape am Wollstoff festzukleben. Das führte dazu, dass die Nadel verklebte und bei jeder Naht nach wenigen Stichen den Faden nicht mehr griff. Ich war am verzweifeln, probierte verschiedenen Nadeln und Garne, doch nichs half. Dann stellte ich noch fest, dass ich in meinem Eifer die Paspel falsch herum angenäht hatte. Da war ich erstmal bedient und legte die Jacke zur Seite. Ein ganzer Abend Arbeit war um sonst gewesen.






Am nächsten Tag nahm ich mir dann die zweite Paspeltasche vor und ohne Wondertape nähte meine Nadel fast ohne Probleme. Danach trennte ich die andere Paspeltasche auf, pulte das Wondertape so gut es ging ab und nähte auch diese Tasche zusammen. Besonders schön wurde es nicht mehr, dafür hätte ich komplett neu zuschneiden lassen, aber für meinen ersten Versuch mit Paspeltaschen lasse ich es gelten.






Mittwoch, 20. September 2017

Retroliebe langarm

Einer meiner Lieblingsschnitte dieses Jahr ist die Retroliebe und jetzt gibt es sie passend zum Herbst auch mit langen Ärmeln.


Schade nur, dass ich so wenig Gelegenheit habe Kleider zu tragen. Das liegt daran, dass ich bei fast jedem Wetter mit dem Fahrrad fahre und eine ziemliche Frostbeule bin. Wenn es morgens gerade einmal fünf °C hat, schlüpfe ich doch lieber wieder in eine Jeans.


Ich werde oft beneidet, dass ich mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren kann und ja, das ist auch etwas, dass ich meistens genieße. Früh um acht geht es aus dem Haus, das Töchterchen wird in der KiTa abgesetzt und dann radele ich weiter  in den Nachbarort zur Arbeit.


Aber es gibt auch Tage an denen es eine ganz schöne Überwindung ist das Fahrrad zu nehmen. Wenn es richtig kalt ist zum Beispiel, oder wenn es regnet. Trotzdem müssen schon extreme Wetterlagen eintreten, damit ich doch auf das Auto umsteige. Glatteis und Schnee kommen bei uns zum Glück eher selten vor und auch heftiger Regen ist eher die Ausnahme. In solchen Fällen nehme ich aber doch das Auto oder lasse mich von einer Kollegin mitnehmen.




Schnitt Retroliebe von Nähkind
Stoff: Jersey aus meinem Stofflager (grauer Jersey ist aus Trigema Putzlappen)

Montag, 18. September 2017

Lamitié Charlie

Sonst bin ich ja nicht so versessen darauf die neuesten Eigenproduktionen abzugreifen, aber Lamitié 2 von Stoff und Liebe musste ich einfach haben. Igel, Hasen und Füchste im Wald sind einfach perfekt für mein kleines Waldkindergartenkind. Noch dazu finde ich die Farbauswahl mit grün und braun sehr gelungen. Bis ich es allerdings an den Computer schaffte, war nur noch der braune Hauptstoff zu haben. Ich habe mich trotzdem gefreut und den Stoff dann erstmal einige Wochen gestreichelt.


 Die Suche nach dem perfekten Schnittmuster gestaltete sich nämlich schwierig. Ich wusste sofort, dass ich eine Tunika für die kleine Maus nähen wollte, durchforstete Zeitschriften und mein Ebook Sortiment, aber kein Schnitt wollte mir für diesen Stoff so richtig gefallen.


 Dann wurde ich zum Designnähen für Charlie von Tante Adel ausgewählt und nun fügte sich alles zusammen. Charlie und Lamitié ist einfach ein Traumpaar.


Da ich den Stoff pur wirken lassen wollte, habe ich die Ballon Variante von Charlie genäht. Als kleines Extra gab es Taschen und einen einlagigen Rollkragen.


Die leuchtend orangenen Bündchen gefallen mir sehr gut zu dem sanften Braun.


Auf den Bilder ist es nicht zu sehen, aber die enstanden an einem riesigen Komposthaufen. Am Rande einer Wohnsiedlung haben die Anwohner eine alte Flagstellung umfunktioniert und nutzen diese jetzt als gemeinschaftliche Kompoststelle. Das hat mir sehr gut gefallen. Am Rande des Komposthaufens rankten wunderschöne Kürbisse.


Beschattet wird der Kompost von einigen alten Apfelbäumen.


Schnitte: Longpulli Charlie von Tante Adel, Zwergenmütze von AnniNanni, Leggins Ottobre Design Kids 4/14
Stoffe: Lillestoff Jersey Herbststurm, Lillestoff Sommerjersey, Lillestoff Rippjersey, Wolle/Seide Jersey von DanischPur

Verlinkt zu
Dienstagsdinge, Kiddikram, 
 Menschen(s)kinder