Donnerstag, 30. Juni 2016

AnniNanni Sommerset und Traumtuch

Nach dem wundervollen Herzkleid von AnniNanni kommt nun schon das nächste Ebook der lieben Annika, diesmal eines für die kleinen Mädchen: das zuckersüße Sommerset, bestehend aus einem Hängerchen, Caprileggins und Haarband. Das die Haare des Töchterchens noch auf Stoppellänge verharren, habe ich auf das Haarband verzichtet. Anstatt dessen durfte ich noch ein weiteres Ebook testen, ein Kopftuch mit Schirm von Traumwölkchen, das es bei Alles für Selbermacher als Freebook gibt.


Das Sommerset ist blitzschnell genäht. Für Leegins und Hängerchen habe ich ca. 25 Minuten gebraucht (natürlich plus Zuschnitt). Die Tunika ist luftig und locker und kann sowohl aus Jersey als auch aus Webware genäht werden.


Das Traumtuch ist schon etwas aufwändiger zu nähen. Pfiffig finde ich, dass der Schirm mit Bündchenware bezogen wird. Ein Mix aus Bündchen, Webware und Jersey bringt die schönsten Ergebnisse. Natürlich kann mit den Materialien aber auch etwas variiert werden.

Ich habe zum ersten mal Jeansjersey von Lillestoff vernäht und bin von der Qualität begeistert. Für das Hängerchen habe ich eine farbenfrohe, getupfte Webware gewählt, die sich noch in meinem Fundus befand. 


Die Fotos mag ich diesmal sehr. Da hat einfach mal alles gepasst. Wir fuhren nach dem Abendessen mit dem Fahrrad ins Feld, fanden ein ruhiges, idyllisches Eckchen und das Kind war auch noch kooperativ und willig Fotos zu machen. Sogar das Wetter war auf unserer Seite.


Ab morgen macht mein Blog eine kleine Pause, denn wir fahren in den Urlaub. Wir freuen und schon riesig, obwohl es nur in den Schwarzwald auf einen Bauernhof geht. Für uns als kleine Familie ist das der ideale Urlaub. Ruhe, Natur, Tiere, andere Kinder zum Spielen - herrlich!
 

Das Freebook für das Traumtuch wird am Wochenende erscheinen. Am besten folgt ihr Traumwölkchen auf Facebook, um den Termin nicht zu verpassen.


Schnitte: AnniNanni Sommerset (zur Zeit für 2 € bei Makerist), Traumtuch von Traumwölkchen 
Stoff: Jeansjersey von Lillestoff, Baumwoll-Webware aus einem Tauschpaket.

Verlinkt zu Ich näh Bio, Meitlisache, Lillestoff,
Freebook Linkparty

Montag, 27. Juni 2016

Einfach nur Esel

Heute geht es mit den Basics für meine kleine Tochter weiter. Es fehlen noch luftige Hosen für den Sommer und ich habe mich ans Werk gemacht diese Lücke zu schließen. Die Bilder sind mitten aus dem Leben schnell nach dem Abendessen bei uns im Hof entstanden. Die Hose wurde schon getragen und hat die ersten Flecken. Der Body ist auch nicht mehr ganz sauber und das Hütchen hat das Glühwürmchen selber ausgesucht (es passt zumindest farblich zum Outfit).


Der niedliche Eselstoff Donkey Lou von Stoffonkel hüpfte wie von selbst bei einer Bestellung bei Schnittverhext mit in den Wahrenkorb. Mein Lieblingstier auf meinen Lieblingsfarben! Schade, dass ich etwas zu alt bin *hust*, um den niedlichen Stoff selbst zu tragen. Am Töchterchen sieht er aber auch viel niedlicher aus als an mir.


Für die Hose haben ich einen weiteren Ottobre Schnitt gewählt, die Jerseyhose Trick aus der aktuellen Kinderausgabe. Ein sehr schnell zu nähender Schnitt, der mir sehr gut gefällt. Er fällt allerdings schmal aus, sodass ich für meinen kleinen Mops Größe 92 genäht habe.



Meine neue Varizange durfte sich zum ersten Mal beim Ösen einsetzten beweisen. Ich mag die Optik von Bindebändern und Ösen im Hosenbund sehr. Praktisch ist diese Bundlösung für ein Kleinkind allerdings nicht. In die nächsten Hosen wird einfach wieder ein Gummi eingezogen.



Schnitt: Trick, Ottobre 3/16
Stoff: Jersey Donkey Lou von Stoffonkel, gekauft bei Schnittverhext

Verlinkt zu: Creadienstag, Dienstagsdinge, HoT, Ich näh Bio.

Mittwoch, 22. Juni 2016

AnniNanni Herzkleid - New York

Heute möchte ich das zweite AnniNanni Herzkleid vorstellen, das während des Probenähens entstanden ist. Diesmal habe ich mich für die schmalere Rockvariante entschieden, die etwas Stoff spart, aber immer noch wunderschön schwingt.


Für den oberen Teil habe ich den wundervollen New York Jersey von Stoff und Liebe vernäht, der bei mir Erinnerungen an diese faszinierende Stadt weckt. New York habe ich 2003 und 2013 besucht und die Stadt hat mich jedes Mal in ihren Bann gezogen.


Zuerst war ich etwas unsicher, ob der beerenfarbige Jersey nicht zu grell für mich ist. Nachdem aber sogar mein Mann mir Komplimente gemacht hat, für den eigentlich am besten alle Kleidungsstücke schwarz sein sollten, mache ich mir keine Sorgen mehr.


Ich liebe Annika für diesen wundervollen Schnitt. Er betont genau an den richtigen Stellen und kaschiert an den Stellen an denen es nötig ist.



Schnitt AnniNanni Herzkleid
Stoff: Jersey New York City von Stoff und Liebe, Jersey beere gekauft bei Schnittverhext

Verlinkt zu RUMS

Dienstag, 21. Juni 2016

MMM mir Velara und Frau Ida

Premiere für mich beim Me Made Mittwoch. Ich freue mich heute mein komplett sebstgenähtes Outfit zu zeigen, das einfach so für mich entstanden ist. Kein Probe- oder Designnähen, einfach nur so für mich. Das ist auch mal schön.


Genäht habe ich zwei Schnitte, die ich schon länger besitze und die aufgrund von dringenderen Projekten ein trauriges Dasein auf meiner Festplatte fristeten. Pünktlich zum warmen Wetter konnte ich meine Sommergarderobe um zwei Teile erweitern.


 Die Hose ist eine Velara von Schnittgeflüster. Eine erste Velara entstand aus Probestoff und war mir deutlich zu weit und zu bollerig. Das, in Kombination mit einem buten Blümchenstoff, erinnert sehr an eine Schlafanzughose. Die hier gezeigte Velara habe ich gleich eine Nr. kleiner zugeschnitten. So gefällt sie mir viel besser, auch wenn sie noch nicht optimal sitzt. Da mir die Hose wirklich gut gefällt und sie einfach und schnell zu nähen ist, werde ich noch etwas am Schnitt herum basteln, bis sie für mich optimal passt.

Das Shirt bzw. Blüschen ist ein Frau Ida von Hedi Näht. Sie sitzt wie alle Hedi Schnitte bei mir ohne Änderungen optimal.

Für die Hose habe ich einen schönen Leinenstoff in dunkelblau mit Nadelstreifen verwendet. Durch die Nadelstreifen und das Material wirkt die Hose gleich viel edler.  Den Stoff habe ich auf der Nadelwelt an einem Stand gekauft der Stoffreste aus der Konfektion verkauft. Für ein über 2 m langes Stück Leinen habe ich nur 12 Euro bezahlt. Da lacht mein Schnäppchenherz. Auch die Bluse ist aus  einem Stoffschnäppchen entstanden. Den gepunkteten, leichten Baumwollwebstoff habe ich von einem Wühltisch mit Stoffresten auf der Rhein-Neckar Creativ geborgen. Leider knittert der Stoff fürchterlich, punktet dafür aber mit einer schönen Spitze, die ich gleich praktisch als Saumabschluss verwendet habe.


Schnitte: Velara von Schnittgeflüster, Frau Ida von Hedi Näht
Stoffe: Leinen (Konfektionsrest, als Stoffzuschnitt erworben), Baumwollwebware (Wühltischschnäppchen)

Verlinkt zu Me Made Mittwoch

Freitag, 17. Juni 2016

KWS 18 - der Blick hinters Schlüsselloch


Bisher habe ich die Ergebnisse der KSW (Kreativen Stoffverwertung), das meine liebe Freundin Appelkatha ins Leben gerufen hat, nur bei anderen bestaunt. Dieses mal bin ich selbst dabei. Mari von Piepselwerkstatt hat mir ein Stück Stoff geschickt, das ich nun kreativ verwerten darf. Beim Anblick des Stoffes war ich zuerst recht angetan. Er ist nicht hässlich, erinnert irgendwie an ein Aquarell und ist eher gefällig.

Allerdings fehlt mir bisher die zündende Idee wie ich ihn vernähen möchte. Ein Täschchen wäre natürlich eine Idee, aber ich muss erst meinen Schnabelinabag vom Nähkurs auf der Nadelwelt unbedingt noch fertig stellen. Viel fehlt nicht mehr und ich werde endlich meine Traumtasche vollendet haben, aber bis dahin fehlt mir die Muße mich ins nächste Taschenprojekt zu stürzen.

Für Kleidung ist das Stoffstückchen zu klein. Eventuelle würde das Stück für ein Sonnenhütchen reichen. Vielleicht verfalle ich also einmal mehr meiner Hutnähsucht.

Zum Glück habe ich noch ein wenig Zeit ein richtig kreatives Projekt auszubrüten.

Jetzt schaue ich mich erst einmal ein wenig bei Freutag um.

Mittwoch, 15. Juni 2016

AnniNanni Herzkleid

Dieses Kleid ist ein Traum. Ich habe mich seit Beginn meiner Schwangerschaft nicht mehr so schön gefühlt wie in meinem kleinen Schwarzen. In einer wundervollen Runde durfte ich das Herzkleid für AnniNanni Probenähen, wobei es mehr ein Designnähen war, denn das Kleid passte von Anfang an perfekt.

Das Kleid ist eine Erweiterung des beliebten Herzshirts. Bitte deshalb nicht einzeln kaufen.

Schaut euch unbedingt die Ergebnisse der anderen Probenäherinnen an. Ein Kleid ist schöner als das andere.


Für dieses Kleid habe ich das erste Mal Spitze verwendet, wodurch das Nähen etwas aufwändiger wurde. Nachdem ich das Kleid beherzt gekürzt hatte, war es mir etwas zu kurz geraten. Zum Glück hatte ich noch Reste von der Spitze übrig und habe diese noch unten angenäht. Jetzt hat es die perfekte Länge.


Weil der weit schwingende Rock ein echter Stofffresser ist, gibt es zusätzlich eine schmalere Rockvariante. Ich hatte nur 1,5 m von dem schwarzen Jersey und habe deshalb das Rückenteil gestückelt. Es fällt aber überhaupt nicht auf. Von einem gemusterten Stoff solltet ihr 2 m für das Kleid mit weitem Rock einplanen.




Mein kleines Schwarzes habe ich schon ausgeführt. Wir hatten am letzten Freitag nämlich einen Notartermin, eigentlich DEN Notartermin und haben das Grundstück für unser Bauprojekt erworben.
Zu diesem Termin habe ich mein schickes Kleid getragen und es durfte mich auch auf die anschließende Feier am Grundstück begleiten.


Die letzten Bilder entstanden spontan auf unserem Grunstück. Ich bin gleich mal ein wenig durch unser zukünftiges Wohnzimmer getanzt.


Schnitt AnniNanni Herzkleid
Stoff: schwarzer Jersey und Spitze gekauft bei Schnittverhext

Verlinkt zu RUMS

Montag, 13. Juni 2016

Füchse und Basics

Während sich das Karussel des Lebens gerade mit unglaublicher Geschwindigkeit dreht, möchte ich einen ruhigen, leisen und unspektakulären Blogpost verfassen. Oft zeige ich hier ja Ergebnisse aus den Probenähen und die Sachen die nebenher entstehen, schaffen es nicht auf den Blog. Heute widme ich meinen Post deshalb den Basics.


 Den Anfang macht eine coole Sweathose aus der Ottobre. Wegen diesem lässigen Schnitt habe ich mir die Ausgabe 1/14 nachbestellt und wurde nicht enttäuscht.


Genäht habe ich die Relaxed Fit aus leichtem Sommersweat.



Des Weiteren habe ich mich daran gemacht den akuten Bodienotstand zu beheben. Das Glühwürmchen ist zwar noch keine 90 cm groß, passt aber nicht mehr in die 86/92 Bodies. Zum Glück fällt dieser Ottobreschnitt groß aus und die 92 wird noch eine Weile passen.



Während meiner Blog-Stoffwichtelaktion habe ich natürlich auf den Blogs meiner Teilnehmerinnen gestöbert und bin dabei auf die Tolle Vögelchen Applikationsvorlage von  Das Regenbogenkind Bloggt gestoßen. Ich war so entzückt, dass ich das Vögelchen gleich auf den Body appliziert habe.


Als nächstes entstand ein Kurzarmbody aus dem schönen Fuchsstoff, den ich in der Quiltvilla gekauft habe. Die Reste reichten noch für eine passende Mütze nach dem Freebook Behütet von Mavibri.



 

Das letzte Teil überzeugt mich leider überhaupt nicht. Es handelt sich um eine Hose nach dem Schnitt Diagonal aus der Ottobre, die leider nicht besonders gut sitzt. Getragen wird sie trotzdem, was der niedlichen Katzenapplikation zu verdanken. ist. Die Applikation entstand aus Resten des Katzenjerseys von Papii Design. 


Schnitte:
Hosen: Relaxed Fit, Ottobre 1/14, Diagonal Ottobre 1/16
Bodies: Multi Stripe Ottobre 1/16
Hut: Behütet von Mavibri
Applikationsvorlage: Frühlingsgezwitscher von Das Regenbogenkind Bloggt

Stoffe: Blauer Sommersweat, gekauft bei Königlich, Fuchsjersey, gekauft in der Quiltvilla, sandfarbener Biojersey von Stoff und Stil. 

Verlinkt zu Creadienstag, Dienstagsdinge, Ich näh Bio, Meitlisache, HoT

Donnerstag, 9. Juni 2016

Blog- Stoffwichteln - das Finale

Heute zeige ich was ich aus dem tollen erwichtelten Stoff von Katrin alias Karo Sonnenschein genäht habe. Mir hat der Stoff so gut gefallen, dass ich unbedingt sowohl für das Glühwürmchen als auch für mich etwas daraus nähen wollte. Bei nur ca. 50 cm Stoff gar nicht so einfach, aber mir kam recht schnell die zündende Idee: Sonnenhüte.

Genäht waren die beiden Hüte dann ganz fix. Bei dem Kinderhut, habe ich die Kappe oben gleich ohne Nahtzugabe zugeschnitten, weil der erste nach diesem Schnitt genähte Hut, dort etwas zu groß war. Bei meinen eigenen Hut habe ich dann nachträglich oben noch etwas weg genommen.








Damit ist meine Blog-Stoffwichtelaktion auch schon vorbei. Vielen dank an


Katrin von Karo Sonnenschein
Tina von Tina Blogsberg 
Almut von Goldkindelein 
Tina von Froschferkel
Sara von Krötenbär 


dass ihr dabei wart. Mir hat die Aktion sehr viel Spaß gemacht.

Für mich geht die nächste Blogaktion weiter, denn ich hatte das Glück bei der KSW 18, der diesmal von Mari von Piepselwerkstatt veranstaltet wird, ausgelost zu werden und habe schon meinen Stoff für die kreative Verwertung erhalten.

Ich freue mich riesig über meine erste Blogaktion und verlinke deshalb zu Freutag 

PS: Heute ist ein ganz besonders freudiger Freutag, denn ich werde den Vormittag auf der Nadelwelt in Karlsruhe verbringen und am Nachmittag haben wir dann ENDLICH unseren Notartermin und werden ein Teil eines Grundstücks zusammen mit unserer Baugemeinschaft erwerben. 

Montag, 6. Juni 2016

Taschennäh-Phobie-Therapie auf der Nadelwelt in Karlsruhe

Am Wochenende werde ich den nächsten Schritt zur Bekämpfung meiner Taschennäh-Phobie gehen. Meine erste selbstgenähte Tasche habe ich hier gezeigt und auch schon ein wenig davon berichtet, warum Taschen und ich nicht so richtig zusammen passen.

Nun aber erst einmal zum anstehenden Event. Am Wochenende werde ich einen Taschennähkurs auf der Nadelwelt in Karlsruhe besuchen, bei der Queen of Freebooks Rosi aka Schnabelina.
Ihren tollen Schnabelina Bag wollte ich schon ewig nähen, habe sogar schon angefangen, aber dann haben mich die vielen Einzelteile abgeschreckt und die Tasche ist zum UFO (unfertiges Objekt) geworden. Um so mehr freue ich mich, dass ich nun endlich Gelegenheit habe, das Projekt bei der Schnitterstellerin selber anzugehen.

Am liebsten hätte ich mich noch für zig andere Workshops und Kurse angemeldet. Hier könnt ihr euch einen Überblick über das Angebot verschaffen. Besonders faszinierend finde ich das Angebot zum Thema Patchwork und Quilt. Leider lässt meine knappe Freizeit nur den Besuch eines Kurses zu.



Da ich am Kurstag kaum Zeit haben werde mir den Rest der Nadelwelt anzuschauen, habe ich mir den Freitag Vormittag frei genommen und werde ausgiebig stöbern gehen. Für meinen Bericht hier auf dem Blog stellen mir die Veranstalterinnen sogar ein Freiticket zur Verfügung, worüber ich mich sehr freue. Natürlich werde ich hinterher ausgiebig von meinem Besuch auf der Nadelwelt und von meinem Taschennähkurs berichten.

Am Freitag Nachmittag steht dann ein ganz anderes aufregendes Ereignis an: Wir werden mit unserer Unterschrift beim Notar Grundeigentümer werden.

Wer ist noch auf der Nadelwelt anzutreffen?

Donnerstag, 2. Juni 2016

Blog - Stoffwichteln - Zwischenstand






Jetzt hätte ich doch fast meinen eigenen Blogpost zum Blogstoffwichtelzwischenstand vergessen. Dabei ist mein Stoff so pünktlich angekommen. Zur Erinnerung: diesen Stoff hat mir Katrin geschickt:


Einen wunderschönen Jersey mit kleinen Vögelchen in verschiedenen Blautönen. Ich habe eine ganze Weile überlegt, ob ich den Stoff für das Töchterchen oder für mich vernähe und mich dann entschieden, dass wir beide etwas daraus bekommen.

Ich habe ja einen kleinen Mützen- und Hut Tick. Ich besitzte selbst unzählige Mützen, sowohl gekauft als auch selbst genähte und das Glühwürmchen hat sogar noch mehr Mützen, davon die meisten selbst genäht. Leider schaffen es die Mützen nur selten auf den Blog. Im Sommer tragen wir statt Mützen dann Hüte und so kam mir die Idee aus dem erwichtelten Stoff für uns beide Sonnenhüte zu nähen. Entschieden habe ich mich für den Jerseyhut von Konfetti Pattern, da ich das Schnittmuster erstens schon zu hause hatte und die Größenauswhl zweitens so umfangreich ist, dass ich für uns beide die passende Größe nähen konnte.

Hier zeige ich mal den ersten Hut, den ich für das Glühwürmchen nach diesem Schnitt genäht habe:


Der geniale Lego Stoff ist von Stoff und Liebe und genaus das richtige für meinen kleinen Legofan. Nachdem ich für das Hütchen den letzten Rest von dem Stoff verbraucht hatte, habe ich gleich nochmal Nachschub geordert.

Aber zurück zum Blog - Stoffwichteln. Mit dabei sind die folgenden Blogs:

Katrin von Karo Sonnenschein
Tina von Tina Blogsberg 
Almut von Goldkindelein 
Tina von Froschferkel
Sara von Krötenbär 

Das Blog-Stoffwichteln soll uns eine kleine Freude bereiten und zum Nähen motivieren. Jeder Teilnehmerin wird aus dem Kreis der Teilnehmerinnen ein Wichtelkind zugelost. Deren Blog schaut sie sich näher an und überlegt sich mit welchem Stoff sie ihr Wichtelkind glücklich machen könnte. Näht die betreffende vielleicht am liebsten Kinderkleidung, hat sie Mädchen oder Jungen, näht sie hauptsächlich für sich selbst, oder näht sie vor allem Taschen und Deko? Oder hat euer Wichtelkind ein Projekt im Kopf, dass sie gerne umsetzten möchte? Sucht aus eurem Fundus einen Stoff aus oder kauf einen neu und schickt ihn dem Wichtelkind zu. Das Wichtelkind hat dann zwei Wochen Zeit etwas aus dem Stoff zu nähen und auf dem Blog zu präsentieren. Es soll ein Stoffstück von ca. 50 cm x VB in vernünftiger Qualität verschickt werden.

Hier der weitere Fahrplan:

Freitag 10.6. Finale
Zeigt euer fertiges Werk auf eurem Blog.

Ich freue mich riesig über meine erste Blogaktion und verlinke deshalb zu Freutag
 





Mittwoch, 1. Juni 2016

Blumige Sommermäxe

Meinen rosa Sommertraum Max habe ich zwar schon in einem anderen Post gezeigt, aber mittlerweile hat das Minimädchen einen passenden Mini-Max im Partnerlook bekommen und das ist einen neuen Beitrag wert. Sowohl der große als auch der kleine Max sind während des Probe-bzw. Designnähens für Sara & Julez entstanden.


Da schauen wir doch gleich aus wie Mutter und Tochter. Sonst sehen wir uns ja nicht so extrem ähnlich, da sie vom Aussehen her mehr nach meinem Mann kommt. Sie hat auf jeden Fall seine wunderschönen großen, dunklen Augen geerbt und ist insgesamt ein viel dunklerer Typ als ich. Die Haare werde allerdings nach und nach immer heller und nähern sich meinem Straßenköterblond an. Im Gegensatz zu mir hat sie einen leichten Rotstich in der Haarfarbe. Ich muss für das rote Haar teuer Geld bezahlen.


Ball spielen ist eine der Lieblingsbeschäftigungen den Glühwürmchens. Ba(ll) war auch eines der ersten verstänlichen Worte die sich herausbringen konnte. Mittlerweile sagt sie zum Ball Bai, da sie gerade das L durch ein I ersetzt. Der Wortschatz des Würmchens, das gerade 1,5 Jahre alt geworden ist, nimmt stetig zu, auch wenn das Sprechen sicher nicht eine ihrer Kernkompetenzen ist. Ich freue mich immer wieder, wenn ich in dem Babykauderwelsch ein richtiges Wort erkenne. So habe ich nun endlich begriffen, dass ein Auww ein Auto ist.


Kann bitte mal jemand den Regen abstellen? Danke, wir hatten jetzt genug. Wir haben allerdings Glück gehabt und sind von Unwettern verschont geblieben. Ganz in unserer Nähe hat es Hagelschäden und Überschwemmungen gegeben. Von den schrecklichen Bildern aus Bayern oder NRW gar nicht zu sprechen.


Zum Schluss bestand das Glühwürmchen darauf, das wir die Hüte tauschen. Ich glaube es ist zu sehen, dass wir Spaß hatten.


Schnitte: Max und Mini-Max von Sara & Julez
Stoff: Jersey, gekauft bei Königlich, lila Jerseyreste vom Stoffmarkt 

Verlinkt zu RUMS, Jahresparade der Muster